CreativeRabbit

Archive for Januar 2010

51 majestic landscape photographs

Posted by CreativeRabbit - Sonntag, 31. Januar 2010

Kennt Ihr das hier schon?

Schööööööööön, oder?

Advertisements

Posted in Lieblingsbilder | Leave a Comment »

Kochpläne

Posted by CreativeRabbit - Samstag, 30. Januar 2010

In letzter Zeit hab ich wieder richtig Lust zu kochen und auch wahnsinnig Schmacht auf manche Gerichte. Ich komm nur nicht dazu. Irgendwie essen der Liebste und der kleine Mann derzeit oft mittags im Büro/ Kindergarten und ich befreie dann immer die Tiefkühltruhe von Essensportionen. Also, selbst eingefrorenem Essen, kein Fertigfutter. (Das ist der einzige Grund, warum ich das ertrage, Fertigfutter schmeckt bis auf wenige Ausnahmen einfach nicht. Aber manches Selbstgekochte ist nach dem Einfrieren auch nicht mehr so lecker wie vorher, anderes dafür umso leckerer. Naja. Ich weiß nun, dass ich nie wieder Reis einfriere, der wird bäh.) Jedenfalls essen wir dann abends immer „normales“ Abendbrot, also Brot und Aufschnitt undso. Das war jetzt auch eine Zeit lang ganz gut, weil die Tiefkühltruhe so voll war, dass nichts, aber auch wirklich gar nichts mehr rein ging. Aber was hab ich mich gefreut, als ich mir eine schöne Portion Kürbissuppe auftauen konnte. Die war so lecker. Und ich hab noch eine Dose davon, juhu! 🙂

Nun ist die Truhe jedenfalls leerer und das heißt, dass ich doch wieder abends kochen kann/darf. Zum einen, um die Truhe wieder zu bevorraten, zum anderen, um mal wieder frisch zu essen. (Gut, ich hab mir zwischendurch auch mal was für mich allein gekocht, aber das macht nicht so viel Spaß.)

Wie gesagt, habe ich auf einige Sachen doll Schmacht. Zum Beispiel auf Zucchini & Paprika, im Ofen gebacken, und dazu selbstgemachte Kartoffelspalten. Dazu ein ordentlicher Berg Kräuterquark oderso. Mjam. Oder Hühnerfrikassee. Endlich mal selber gemacht. Wollte ich schon ewig mal machen. Ich werde also mal die Tage eine Packung Hähnchenkeulen, etwas Brustfleisch und Suppengemüse kaufen und mich mal ranwagen. Ein komplettes Huhn möchte ich irgendwie nicht nehmen, da ist die Fleischausbeute doch geringer, und meine Männer stehn da nunmal drauf… Dann wird es Kartoffelsuppe geben. Mit Möhren drin. Und meinetwegen Würstchen. Da kann man die Reste auch wunderbar einfrieren. (Suppe einfrieren geht sowieso immer super, die schmeckt wieder audgewärmt ja nochmal besser.) Ansonsten stehn noch ganz viele Sachen auf der Liste: Curryhuhn mit Reis, Ananas und Kokosflocken; selbstgemachte Pizza (hab letztens ein Teigrezept gefunden, was ausprobiert werden muss); Tortellini; vielleicht Kartoffelsalat; Hackfleisch-Nudel-Gemüse-Pfanne, Kartoffelspalten mit „Westerngemüse“; Fisch, Reis, Mais und Joghurt-Dill-Soße; Risotto; Tomaten-Mozzarella-Schnitzel; Fisch im „Alupäckchen“ gegart; gefüllte Zucchini oder gefüllte Paprika oder beides; Fisch mit Möhren-Kohlrabi-Gemüse; to be continued.

Wenn ich mir die Liste so ansehe dürften wir in den nächsten Wochen keine Probleme bei der Frage „was essen wir morgen?“ haben. Aber wie ich uns kenne haben wir dann dauernd auf irgendwas keine Lust oderso, ich seh das schon 😉 Naja, wir werden Sehen. Viele Ideen zu haben ist schonmal ein guter Anfang.

(Heute gibt es „Fischtaschen“, die ich noch in der TiKü gefunden hab, mit Tomate-Mozzarella-Füllung, Reis und Mais dazu und meine Joghurt-Dill-Soße. Und morgen kommt Besuch, da gibt es Unmengen „Bauerntopf“, gebratene Zwiebel, Hackfleisch, Kartoffeln, Paprika, tomatige Soße, dazu Steinofenbaguette, zum Nachtisch Schokopudding.)

Posted in Kochen | 2 Comments »

Ausgelesen: Biss zum Abendrot

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 27. Januar 2010

Ja, ging auch wieder fix, Biss zum Abendrot auszulesen. Es gab ja 3 Möglichkeiten, da ich das Buch komplett unterwegs gelesen hab: entweder, ich nutze den Besuch bei meinen Eltern aus und lese jede freie Sekunde, oder ich lese so wie immer, oder ich komme gar nicht dazu. So wie immer traf es dann wohl 😉

Der Klappentext:

Bella?

Das war Edwars Stimme hinter mir. Als ich mich umdrehte, sprang er leichtfüßig die Verandatreppe hinauf, die Haare vom Rennen zerzaust. Sofort nahm er mich in die Arme und küsstemich, genau wie vorhin auf dem Parkplatz.

Der Kuss erschreckte mich. Edward wirkte so nervös, so angespannt, als er seine Lippen auf meine presste – als hätte er Angst, dass uns nicht mehr genug Zeit bliebe.

Der Tag der Entscheidung rückt immer näher – was wird Bella wählen: das Leben oder den Tod?

Und im Umschlag selber ist auch nochmal ein Klappentext:

Bellas Leben ist in Gefahr. Seattle wird von rätselhaften Mordfällen erschüttert, und ein offensichtlich blutrünstiger Vampir sinnt auf Rache. Zudem ist Bella gezwungen, sich zwischen ihrer Liebe zu Edward und ihrer Freundschaft mit Jacob zu entscheiden – wohl wissend, dass sie damit den uralten Kampf zwischen Vampiren und Werwölfen neu entfachen könnte…

Also. Gefallen hat’s mir wieder ziemlich gut. Sonst wär ich mal wieder nicht so fix gewesen. Ich fand es weniger dramatisch als Biss zur Mittagsstunde, ich musste weniger mitleiden 😉 Dafür fand ich es etwas spannender, vor allem gegen Ende hin. Allerdings war es da auch verdammt traurig, die Sache mit Jacob undso.

Ja, wieder ein Buch zum Mitleiden und Mitschmachten und einfach so weglesen und dann nochmal lesen wollen. Allerdings sollte ich das dann wohl besser machen, wenn nicht grade überall Herbstdepressionen um sich greifen *g*. Aber ob das hilft weiß ich auch nicht. Irgendwie hab ich da meine Zweifel…

Nach nun 3 gelesenen Bänden bin ich mir auch sicher, dass ich die Bücher gerne in meinem Regal stehen haben möchte. Es gibt da so eine Gesamtausgabe, mit der ich mich anfreunden könnte. Ich hab ja bald Geburtstag, und der Liebste weiß bescheid 😉

(Sorry, der Artikel ist auch schon etwas älter, ist irgendwie aus Versehen ins Archiv gerutscht, zusammen mit dem Artikel über den letzten Band, und dort versackt. Naja. Ich stell ihn nun trotzdem so hier ein, wie er ist.)

Posted in Bücher | Leave a Comment »

Winterzauberland

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 26. Januar 2010

Gestern hatte ich es schon vor, war aber irgendwie nicht motiviert. Aber heute. Da schien die Sonne. Also habe ich nachmittags auf dem Weg zum Kindergarten einen Abstecher in den Park gemacht.War nicht leicht für meine Füße, durch den Schnee zu laufen, war streckenweise fies glatt. Nun hab ich furchtbaren Muskelkater, aber schöne Fotos. Was eben bei so einer halben Stunde stur gegen die Sonne fotografieren rauskommt. 😉

Ein paar Aufnahmen habe ich zu Collagen verbastelt. Klick drauf lädt die riesige Version!

Posted in Ausflüge, Lieblingsbilder | 1 Comment »

Oma-Kontakt

Posted by CreativeRabbit - Sonntag, 24. Januar 2010

Vor wenigen Tagen hatten wir wieder einen Besuchskontakt mit der leiblichen Kindsoma. Wir haben das wieder spontan ohne das Jugendamt selber telefonisch vereinbart und 2 Wochen später war es dann soweit. Vorher haben wir nochmal telefoniert, was sie dem Kurzen zu Weihnachten schenken könnte.

Wir haben uns wieder in dem Café getroffen, wie letztes Mal auch. Beide Parteien waren eine viertel Stunde zu früh, aber das macht ja dann auch nichts.

Wir haben uns Kaffee & Kuchen bestellt, der Kurze durfte sein Geschenk auspacken (eine Erweiterung zur Murmelbahn und ein Bauernhof-Aufkleber-Buch) und die Oma hat sich mit ihm beschäftigt. Ein bißchen versucht, sich mit ihm zu unterhalten, aber er war irgendwie abgelenkt, müde, etwas wortkarg. Und das Bauernhofbuch haben sie beklebt. Das sind so wiederabziehbare Aufkleber, eine wirklich schöne Sache.

Nach einer Stunde musste die Oma schon wieder langsam los, viel länger hätte der Kurze aber auch nicht ausgehalten. (Er war wirklich müde nach seinem Kindergartentag…) Es war also alles ganz ruhig und stressfrei, ausser dass die recht große Mutter-Kleinkind-Gruppe einen heidenlärm gemacht hat. Die waren beim letzten Mal schon da, vielleicht sollten wir uns fürs nächste Mal einen anderen Wochentag aussuchen. Aber vielleicht ist beim nächsten Mal auch wieder spielplatztaugliches Wetter, das wäre ja schön.

Die Oma hat gefragt, ob es hier in der Gegend einen Indoof-Spielplatz gibt. So genau wissen wir das nicht, wir waren noch nie bei sowas, aber es gibt mehrere in Köln. Aber mal ehrlich, für weniger als 2 Stunden Besuchskontakt in einen teuren Indoor-Spielplatz, das muss nicht sein. Ist ja auch nicht so, dass wir uns alle 2 Wochen sehen, eher so alle 8-16 Wochen, da kann man ein paar Mal im Café verkraften.

Wir haben die Oma nochmal auf die Taufe angesprochen. Die leibl. Mutter ist einverstanden, dass wir ihn evangelisch taufen lassen. Die Oma wird nun veranlassen, dass sie ihr das schriftlich gibt, und wir kriegen das Schreiben dann beim nächsten Mal. Und dann sehen wir weiter.

Einen neuen Termin haben wir nicht vereinbart, das werden wir dann wieder telefonisch machen.

Posted in Familie, Jugendamt & Co, Zwerg | Leave a Comment »

Postkartenidylle

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 19. Januar 2010

Vorhin wollt ich ein paar ältere Postkarten im Büro an meine alte Postkartenpinnwand pinnen. Hab ich dann auch getan, aber dafür musst ich ein bissl umsortieren an der Pinnwand. Da blieb es natürlich nicht aus, dass ich bei manchen Karten geschaut hab, von wem die eigentlich sind. Und schwupps, hatte meine Vergangenheit mich wieder 😉 .

Ich hatte da vor einigen vielen Jahren mal so 2-3 Freunde. Also, sehr sehr liebe und eigentlich auch gute Freunde, aber mehr nicht. Ich weiß nichtmal mehr, ob ich gleichzeitig mit denen befreundet war, oder ob das in unterschiedlichen Phasen meines Lebens war. Jedenfalls war es so, dass wir ein wenig verrückt waren, und uns bei jeder (Un-)Gelegenheit Postkarten geschrieben haben (wir wohnten durchaus weit genug auseinander). Das waren meist schöne oder lustige Karten mit Comics oder klugen Sprüchen undso drauf, eher selten mal mit Stadtfotos. Mal wurden sie im Café geschrieben, mal am Bahnhof, mal auf der Arbeit oder in der Schule, mal daheim. Aber eins hatten all diese Postkarten gemeinsam. Alle sind unwahrscheinlich „lieb“ geschrieben. Wisst Ihr, was ich meine? Auf all diesen Karten kann ich herauslesen, wie sehr wir uns doch mochten, was für schöne und gute Freundschaften das waren. Ich kann dieses Gefühl, was dazu gehört gar nicht richtig beschreiben, aber es zaubert mir ein wehmütiges Lächeln aufs Gesicht.

Immer, wenn ich diese Karten sehe, vermisse ich diese Zeit, bzw. eher diese ganz bestimmten Freundschaften, die dazu geführt haben, dass wir sowas gemacht haben. Vielleicht rührt daher meine Liebe zu Postkarten? Nein, ich glaube, ich habe schon in meiner frühen Teenie-Zeit liebend gerne Postkarten geschrieben und auch bekommen. Aber erst mit diesen Freundschaften ist diese Liebe richtig intensiv geworden.

Es ist schon ein wenig bekloppt, durch die Stadt zu laufen, eine Postkarte zu sehen, spontan an einen Menschen zu denken, die Postkarte zu kaufen, an Ort und Stelle zu schreiben und sie diesem Menschen zu schicken. Einfach so, ohne Grund. Und das wöchentlich, wenn nicht sogar öfter. (Die Situation war natürlich nicht immer gleich, ich für meinen Teil hatte eigentlich für diesen Zweck immer einige Postkarten daheim.)

Ich liebe diese Beklopptheit, ich liebe die Intention hinter diesen Aktionen, die Gedanken, die der Ursprung für solche Postkarten waren, ich liebe diese Postkarten, und ich wäre nicht abgeneigt, sowas wieder aufleben zu lassen.

(Schade, dass grade diese Freundschaften mit den Jahren eingeschlafen sind… Aber ist ja leider oft so, grade, wenn man so weit auseinander wohnt. Und das war zwar schon zu Internetzeiten, aber ganz am Anfang, wo alles noch verdammt teuer war undso… Irgendwie so halt. Wie sich Freundschaften halt manchmal auseinanderleben, leider..)

Posted in Dies & Das | Leave a Comment »

Ausgelesen: Spiderwick 8

Posted by CreativeRabbit - Montag, 18. Januar 2010

Wieder ruckzuck ausgelesen: Die Geheimnisse der Spiderwicks Band 8 – Die Rache des Wyrm.

Das dickste Buch aus der Reihe hat außer „Das Ende ist näher, als ihr denkt.

Die Geschichte beginnt damit, dass Nick und seine Familie aufgrund der vergangenen Ereignisse zu einer Familientherapeutin gehen. Natürlich gehen die Kinder nur widerwillig mit. Doch Nicks und Jules Vater gibt sich die Schuld an allem, und leider endet die ganze Geschichte in einem riesen Streit.

Nach dem Auftauchen geheimnisvoller Schlucklöcher bittet Nick die Grace-Kinder um Hilfe, denn er glaubt den Erklärungen seines Vaters nicht. Alle Kinder gemeinsam kommen dem Rätsel des „Wyrm“ auf die Schliche, bringen sich immer wieder in Gefahr und erhalten Hilfe von alten Bekannten. Letztendlich gehen sie sogar so weit und holen sich Hilfe von den Riesen, die sie vor kurzem ja nich so dringend loswerden wollten.

Die Geschichte geht spannend und mit viel Getose zu Ende. Und jetzt, wo ich alle 8 Bände kenne, kann ich sie uneingeschränkt empfehlen, denn es macht wirklich Spaß, sie zu lesen. Hm, doch, eine kleine Einschränkung vielleicht schon: man sollte sich nicht zu viel Zeit zwischen den Bänden lassen, dann muss man nicht immer so tief im Gehirn graben, um die Zusammenhänge wieder herzustellen 😉

Posted in Bücher | Leave a Comment »

NadN: Flammenbrut

Posted by CreativeRabbit - Freitag, 15. Januar 2010

Neu auf dem Nachttisch:

„Flammenbrut“ von Simon Beckett

Posted in Bücher | 1 Comment »

Unfallkind

Posted by CreativeRabbit - Donnerstag, 14. Januar 2010

Wenn mittags das Telefon klingelt, ist das irgendwie nie gut. Und meine Ahnung war richtig: der Kindergarten. Wenn die Leiterin dann auch noch anfängt mit „Erschrecken Sie bitte nicht“ ist was anderes passiert als ein fieberndes oder hustendes Kind oder Durchfall oderso.

Um kurz nach 12 klingelte also das Telefon, die Kindergartenleiterin sagte „Erschrecken Sie nicht“ und erzählte. Ein anderes Kind hat den Zwerg mit Schmackes geschubst und er ist dann mit ebensolchem Schmackes mit der Stirn gegen einen Baumstamm gefallen. Und die Beule wuchs und wuchs. Bitte abholen und zum Arzt bringen.

Naja. 5 nach 12, da hat der Kinderarzt natürlich Mittagspause. Und ob ich Gebrauch von der Privatnummer machen musste wollte ich erstmal sehen. Also hin, Kind eingesammelt. Kind lag auf dem Sofa, mit einem kuscheligen Kühlkissen auf der Stirn, wurde von einer Erzieherin betüddelt und war ein wenig motzig. Vornehmlich, weil er gar nicht heim wollte. Richtig entrüstet war er dann aber, als das Mittagessen aufgetischt wurde, während wir gegangen sind. Er wollte essen. Und zwar DA. Nunja 😉

Daheim haben wir dann auf dem Sofa gesessen und es uns gemütlich gemacht, nachdem er erstmal was gegessen hatte. Ich war erst skeptisch, man vermutet dann ja eine Gehirnerschütterung, aber er hatte nunmal Kohldampf. Und dann gähnte er ununterbrochen auf dem Sofa. Aber um 2 konnten wir beim Kinderarzt anrufen, um halb 3 waren wir da. Der Arzt hat den Knirps ordentlich durchgecheckt und sieht keine Anzeichen einer Gehirnerschütterung. An der Stelle war ich kurz davor, den Kleinen wieder in den KiGa zu bringen, war ja noch über 1 Std Zeit 😉 Wir fanden dann aber „ins Bett stecken“, wo er doch so gegähnt hat, besser. Zum Schlafen hats leider nicht gereicht. Naja.

Er ist jedenfalls putzmunter, die Beule ist nicht mehr ganz so knallrot, er kriegt fleißig Arnica-Globuli und morgen gehts wieder in den KiGa. Natürlich sofern er nicht doch noch Gehirnerschütterungs-Anzeichen entwickelt, die dem Arzt nach auch erst nach ein paar Stunden auftreten können. Aber nun ist das ganze schon 5 Stunden her… ich glaubs ja nicht. 😀

Posted in Kindergarten, Wehwehchen | 3 Comments »

Bürojob

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 13. Januar 2010

Der Zwerg hat einen neuen Job. Er arbeitet nun im Büro. Sehr leidenschaftlich, mit Überstunden noch und nöcher. Ich hoffe inständig, er lässt sich das gut bezahlen!

Unser Kindergarten hat einen funktionsfähigen PC für die Kinder geschenkt bekommen. Und nun werden die Kinder sinnvol an dieses Medium herangeführt. Wie das genau aussieht weiß ich nicht, ist aber altersentsprechend aufgebaut und unterliegt einigen Regeln.

Das schönste für die Kids sind wohl aber die „Atrappen“. Ein weiterer PC aus Pappkartons, ein ausgedientes Telefon, ein riesiger Tischtaschenrechner, eine unangeschlossene Tastatur, ein alter Buchkalender… Das alles macht so viel Spaß, dass der Kurze aus der Atrappenspielecke kaum noch rauszukriegen ist. Irgendwie schön, ihm dabei zuzusehn.

In der letzten Zeit haben die Erzieher auch viel fotografiert, u.a. den Büro- und Schneealltag festgehalten. Nun hängen in den Fluren jede Menge Fotos, und man konnte CDs mit den Bildern drauf bestellen. Für 1€ das Stück, was dann in die KiGa-Spendendose kommt. Wenn man da jetz noch den Preis für so ’ne CD anzieht (oder DVD? Keine Ahnung.) isses ja nichtmal 1€, und die Arbeit, die sich da jemand mit macht, darf man eh nicht rechnen. Aber wirklich eine schöne Sache, da freu ich mich schon drauf!

Posted in Kindergarten | Leave a Comment »