CreativeRabbit

Ausgelesen: Argus

Posted by CreativeRabbit - Samstag, 16. März 2013

Wie immer, ein bißchen hat es gedauert, bis ich Argus von Jilliane Hoffman ausgelesen hab. Wie das eben so ist, wenn man jeden Abend für ca. 20 Minuten zum Lesen kommt.

Was ich vorher nicht wusste: Das Buch bezieht sich auf 2 frühere Werke der Autorin, „Cupido“ und „Morpheus“. Ich hab beide gelesen, wenn auch schon vor Jahren, aber daher war es nicht schlimm. Ob es besser wäre, auch andere Bücher der Autorin zu lesen, weiß ich nicht. Werd ich vielleicht irgendwann feststellen 😉

Ansonsten fand ich das Buch gut. Anfangs irgendwie schleppend, aber wie so oft gegen Mitte/Ende besser. Und zum Schluss noch richtig spannend. Aber, das find ich fuuuuuurchtbar: ein offenes Ende. Wah!

Hier für Euch wie immer der Klappentext:

„No risk, no fun“, denkt Gabriella und ignoriert ihre innere Stimme, die sie davor warnt, den gutaussehenden Reid in seine Kellerwohnung zu begleiten. Sie kennt ihn erst ein paar Stunden. Zu spät sieht sie die Kamera, zu spät bemerkt sie, dass sie nicht allein sind: Augen beobachten sie. Viele Augen. Böse Augen.

Einige Jahre später: eine Serie von bestialischen Frauenmorden erschüttert Miami. Ein Kreis einflussreicher Männer soll dahinter stecken. Nur einer kennt die Namen der Mitglieder des tödlichen Clubs: William Bantling, der vor zehn Jahren für die Cupido-Morde verurtelt wurde und noch immer im Todestrakt des Florida State Prison sitzt. Er ist bereit, mit Staatsanwältin Daria zu reden. Aber ist sie bereit, seinen Preis zu bezahlen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: