CreativeRabbit

ungewöhnliche Gründe

Posted by CreativeRabbit - Samstag, 4. Mai 2013

Im August kommt das kleine Mädchen in den Kindergarten. Leider erstmal nur ein paar Tage Eingewöhnung, da ab Mitte August 3 Wochen Schließzeit sind. Effektiv starten wir dann also im September. Da wird der Zwerg auch eingeschult.

Ich freu mich also aus eher ungewöhnlichen Gründen auf die Zeit, wo beide Kinder außer Haus sind. Zum einen, weil ich ganz unbedingt mal wieder wirklich freie Zeit und Ruhe für mich brauche. Zum Ausspannen, aber auch, um Sachen einfach zu erledigen.

Momentan ist es nämlich so, dass das kleine Mädchen extrem aufmerksamkeitsfordernd ist, sobald man etwas erledigen muss. Ich bin froh, dass die „normalen“ Haushaltsdinge halbwegs gehen. Zum Wäsche waschen kommt sie einfach mit in den Keller, abwaschen ist kein Problem und geht ja schnell, staubsaugen klappt auch super. Aber danach hört es auch schon auf. Wischen wenn sie wach ist? Keine Chance. Bäder putzen? Das kleine Gästebad geht, das große oben nicht. Das liegt u. A. auch daran, dass man bei uns keine Treppengitter anbringen kann und die kleine Madame oben dann so aufdreht, dass mir das zu gefährlich ist. Sie rast dann von Zimmer zu Zimmer und „randaliert“, räumt Regale aus etc. Also fällt alles aus, was oben gemacht werden muss, wenn ich mit ihr alleine bin. Oben/Treppe saugen, Papierkram, Wäsche wegräumen, Kinderzimmer aufräumen, Fenster putzen, Betten beziehen, was einem sonst noch so einfällt. Diese ganzen Sachen muss ich immer aufs Wochenende verschieben, wenn der Liebste da ist, oder in die Zeit, wenn er mal früher Feierabend macht. Also eigentlich in unsere Freizeit. Und das nagt ganz schön an mir, dass dafür so viel gemeinsame Zeit flöten geht. Selbst so simple Dinge wie eine Rechnung bezahlen oder Postkarten schreiben geht kaum, wenn die Kleine wach ist, weil sie einem sofort alle Utensilien mopst.

Also, ich freue mich sehr auf die Zeit, wenn sie im Kindergarten eingewöhnt ist und ich vormittags ein paar Stunden Zeit hab, um hier mal klar Schiff zu machen. Seit Jahren passiert hier nur das nötigste. Ich kann mich auch ehrlich gesagt nicht mehr an die Zeit erinnern, als der Zwerg im KiGa war, die Kleine aber noch nicht bei uns. Was hab ich da doch gleich den ganzen Tag gemacht? Wahrscheinlich auch einen Großteil der oben aufgezählten Dinge. Picobello ordentlich isses bei uns nie gewesen, da sind wir einfach nicht der Typ für. Aber ich bin voller Hoffnung, dass ich dann doch einiges mehr in Angriff nehme und es hier dann so viel wohnlicher wird, dass ich mich in unserem Chaos wohler fühle. Ich kann das nicht wirklich in Worte fassen, was mich grad stört. Viel anders wird es bei uns in Zukunft nicht aussehen, aber diesen Zustand werden wir erreichen können, ohne dafür unsere Feierabend- und Wochenend-Freizeit opfern zu müssen und dadurch wird die Lebensqualität doch deutlich entspannter. Daraf freu ich mich, ja.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: