CreativeRabbit

Archive for Juli 2013

Rückblick Juli 2013

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 31. Juli 2013

gelesen:Vielleicht ist es Liebe

gehört: ich hab mir ein halbwegs neues TakeThat-Konzert von Video angesehen, obwohl ich kein fan bin, danach hatte ich aber tagelang fiese Ohrwürmer!

gesehen: mit dem Liebsten und dem Zwerg endlich den 1. Teil von „Ich, einfach unvrbesserlich“, mit dem Liebsten nochmal „Inception“

getrunken: weil es so heiß war: wahnsinnig viel! meist Wasser oder dünne Saftschorlen oder anderes relativ Unsüßes mit Geschmack

gegessen: Blumenkohl mit Kartoffeln und Käsesoße, nach Ewigkeiten (wegen protestierender Kinder) mal wieder!

gekocht: s.o. 😉

gebacken: Pfirsich-Beher-Kuchen

gekauft: einen Schulranzen und einen Kindergartenrucksack

gelacht: ja

geweint: ja

geknipst: nein

geschenkt: nüscht

gespielt: wirklich ganz selten mal Mahjong

gefreut: Sonne! Schönes Wetter! Warm!

geärgert: irgendwas war die Tage, und nun fällt es mir schon nicht mehr ein

gesorgt: um das kranke Hundetier (es geht bergauf)

gefeiert: eher still und heimlich: dass der Zwerg seit 6 Jahren bei uns ist!

Advertisements

Posted in Dies & Das | Leave a Comment »

6 Jahre

Posted by CreativeRabbit - Montag, 29. Juli 2013

Heute ist der Zwerg schon 6 Jahre bei uns!

Seit 6 Jahren sind wir eine richtige Familie.

Familiengeburtstag, jawoll!

SOOOOOOOOOO lange!

Wunderbar, oder???

Posted in Familie, Zwerg | Leave a Comment »

kranker Hund

Posted by CreativeRabbit - Sonntag, 28. Juli 2013

Das Hundetier ist krank. Eingeschlichen hat sich das wohl schon vor einigen Monaten, aber es war nie wirklich ernst. Es gab Abende, da röchelte der Hund. Und schnarchte. Wie wenn er verschleimte Lungen hätte. Aber da das immer mal nur tageweise war machten wir uns weniger Gedanken und beobachteten es einfach nur. War auch völlig okay und selten.

In der letzten Woche bis 10 Tage wurde es aber schlimmer. Der Hund röchelte viel, Tag wie Nacht, mal mehr mal weniger, und verbrachte seine Zeit noch lieber als sonst im Garten. Bei schönem Wetter nicht ungewöhnlich, aber er ging selbst raus, wenn es unfreundlicher war. Ich hatte das Gefühl, er wollte seine Ruhe haben. Noch dazu hat er ein tränendes Auge, schon länger, das fand ich komisch.

Vor 3 Wochen war der Liebste mit beiden Tieren zum Impfen beim Tierarzt. Er sprach die Ärztin auf das Auge und das Röcheln an. Sie sagte nur, wenn er jetzt grade nicht röchele, dann könne sie auch nix hören. Wir machten uns ein bißchen Sorgen, weil wir angst hatten, dass er was am Herzen / Wasser in der Lunge hat, wie der Hund meiner Eltern. Der klang nämlich ähnlich. Naja, wie gesagt, in den letzten Tagen, als es heiß war, wurde es doller. Oft röchelte er nur abends. Wir dachten uns, wir können ja nu schlecht abends um 10 zum TA gehen, damit die das hört.

Freitag wollte ich dennoch einfach fahren, kam mir dann aber tagsüber blöd vor, weil der Hund den ganzen Tag keinen Mucks von sich gab. Als der Liebste Heim kam meinte er aber, just in dem Moment ein Röcheln gehört zu haben. Also hab ich mir Zwerg und Hund geschnappt und wir sind losgedüst.

Wir mussten kaum warten und trafen dann auf unseren regulären Tierarzt, nicht die Kollegin. Er hörte sich die Symptome an und griff nicht zum Stethoskop sondern schaute dem Hundetier ins Maul. Und siehe da, da scheint ein Zahn fällig zu sein. Da ist wohl was entzündet, was massiv Nasenschleim produziert. Deshalb auch das Geröchel, der arme Hund kriegt einfach wenig Luft durch die Nase. Und aufs Auge schlägt das auch.

Der Hund bekam ein Antibiotikum gespritzt und wir Tabletten für die nächsten tage mit, und in 3 Tagen kriegt der Hund dann eine Zahn- und Krallensanierung, damit dürfte das Problem dann behoben sein. Hoffen wir es mal!

Posted in Viechereien, Wehwehchen | 7 Comments »

Vormundsbesuch

Posted by CreativeRabbit - Samstag, 27. Juli 2013

Vor ein paar Tagen hat uns die Vormünderin der kleinen Hexe mal wieder besucht. Geplant war, dass nur die Kleine und ich da sind. Der Zwerg hatte ungeplant aber Kiga-frei und war dann eben auch dabei, Konnten die beiden wenigstens miteinander spielen, während wir Erwachsenen uns unterhalten haben.

Ich weiß gar nicht so genau, warum sie uns besucht hat. Das war jetzt das 3. mal in 8 Monaten. Aber dramatisch ist das ja auch nicht. Man muss dafür ja die Bude nicht unnatürlich aufmotzen oderso, es kostet halt einfach nur ne dreiviertel Stunde Zeit.

Ich glaube, die Vormünderin wollt nur nochmal persönlich die Sache mit dem Tod des Kindsvaters loswerden, warum auch immer. Und dass die Vaterschaft eben nicht festgestellt werden konnte vorher, der Vater aber immer von seiner Tochter gesprochen habe, der Betreuer nicht wisse, woran er gestorben sei und dass der Betreuer ein Passfoto vom Vater hat, was er für die kleine Hexe aufheben wollte. Das wäre ganz schön, das ist nämlich wirklich das einzige Foto dann. Von der Mutter haben wir gar keins.

Dann stellte sie noch fest, dass ich ganz schön viele Nerven brauch bei dem kleinen Wirbelwind und dass die beiden ja ganz schön turbulent sind.

Sie hat noch ein bissl auf die Sprache gehört (es wird langsam mehr), sich nach unserem allgemeinen Befinden erkundigt und ein bissl mit der Kleinen gepuzzlet.

Das war es dann auch schon. Eigentlich immer sehr nett, diese Treffen. Die kleine Madame war allerdings für den rest des Tages extrem aufgedreht, an Mittagsschlaf war nicht zu denken…

Posted in Familie, Jugendamt & Co, MiniHexe | Leave a Comment »

Büsumbilder 1

Posted by CreativeRabbit - Freitag, 26. Juli 2013

Eeeeeeeendlich kram ich mal die ersten Urlaubsbilder raus (bevor es bald in den nächsten „Urlaub“ geht)…

Anfang Juni waren wir eine Woche in Büsum und Umgebung und ich hab teilweise seeeeehr viel geknipstt 😉

Diese Bilder sind vom 2.6.13. Wir haben uns vormittags auf den Weg zum Hafen und Museumshafen gemacht. Es war ziemlich windig und frisch, dicke Jacken und Mützen waren angesagt. Aber die Sonne schien herrlich!

 

Im rosa Haus hinten rechts ist die Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger untergebracht. Sofort erkannt, weil wir irgendwann im letzten Jahr mal eine seeeehr interessante Dokureihe drüber gesehen haben. Die hat richtig Spaß gemacht. Und den Kapitän vom Seenotretter haben wir mehrfach in der Stadt gesehn. Das war irgendwie witzig 😉

 

 

(Ich mag Möven.)

Nachmittags sind wir nach Stintek an den „Strand“ gefahren. Strand kann man das ja nicht wirklich nennen. Ist ja „nur“ Wiese aufm Deich. Aber: hier war ich früher ein paar mal mit meiner Familie und Erinnerungen kamen hoch. Schöne!

 

 

Diese herrliche Weite war so schön. Mit mehr Wasser wäre es noch toller gewesen, aber das ist an der Nordsee eben manchmal schwierig 😉 Wenn man von seinen Kindern in Ruhe gelassen wird, kann man sich bei dieser Weite ziemlich erden lassen.

In Stintek haben wir im Deichcafé dann noch Waffeln mit Vanilleeis und Kirschen gegessen. Lecker! Und genau die richtige Stärkung bei Windstärke 8. Auf dem Weg zum Auto hätte es das kleine Mädchen fast vom Deich geweht, wenn ich sie nicht festgehalten hätte. Wow!

 

Posted in Ausflüge, Familie, Lieblingsbilder, Viechereien | Leave a Comment »

Frosch

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 24. Juli 2013

Der Zwerg hat jetzt erfolgreich seinen Froschkurs absolviert. Das ist ein Schwimmkurs mit ganz viel Wassergewöhnung. Die ersten Stunden haben die Kinder damit verbracht, Vertrauen zum Wasser aufzubauen, reinzuspringen, zu planschen, zu tauchen, alles, was Spaß macht. Etwa ab der Hälfte des Kurses wurde begonnen, die Schwimmbewegungen zu trainieren. Da dachte ich mir „aaaach, der Zwerg wird wohl nicht nur die Kurse Seepferdchen 1 und 2 brauchen, sondern auch 3, 4, 5 und 6, bevor er sein Seepferdchen hat“. Und dann, in der letzten Kursstunde, schwamm er einfach quer durchs Becken, mit seiner Trainerin. Ohne Bauchgurt, ohne Poolnudel, komplett ohne Schwimmhilfe. Wow, was bin ich stolz! 🙂

Im September geht es dann mit dem Seepferdchenkurs weiter.

Posted in Schwimmen, Zwerg | Leave a Comment »

Becherkuchen mit Pfirsichen

Posted by CreativeRabbit - Sonntag, 21. Juli 2013

Ich habe mal wieder einen Kuchen von Frau Frische Brise nachgebacken, und zwar den Becherkuchen. Lecker, sag ich Euch! Und so eine große Menge Sahne schlagen kann eine ziemliche Sauerei veranstalten, also schnappt Euch am besten ein Rührgefäß mit Deckel!

Zutaten:

  • 2 Becher Sahne
  • 4 Eier
  • 1 (Sahne)Becher Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 (Sahne)Becher Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Obst
  • Puderzucker nach Bedarf

Zubereitung:

  • Backofen auf 180° vorheizen
  • Sahne fast steif schlagen
  • Eier nach und nach dazugeben
  • Zucker und Vanillezucker dazugeben und verrühren
  • Mehl und Backpulver dazugeben und verrühren
  • Teig auf ein Blech mit Backpapier geben
  • Teig mit Obst belegen (ich habe 1 Dose Pfirsiche in Spalten geschnitten, weil es nicht reichte noch 1 frische Nektarine dazu)
  • ca. 30 Min backen (hier war der Kuchen schon nach 22 Min fertig!)
  • nach dem Backen mit Puderzucker bestäuben (hab ich vergessen, schmeckt auch so)
  • genießen!

 

Vielen Dank für das leckere, schnelle und einfache Rezept!

Posted in Backen | 1 Comment »

Ausgelesen: Happy Family

Posted by CreativeRabbit - Samstag, 20. Juli 2013

So ein „nebenherlesen-Buch“ war Happy Family von David Safier für mich. Ich muss sagen, es hat mich nicht vom Hocker gehauen, ich hatte mehr Witz und Biss erwartet. Aber immerhin war es flüssig zu lesen, sonst hätte ich es mit Sicherheit abgebrochen.

Obwohl ich froh bin, dass ich mir das Buch nur ausgeliehen habe und nicht dafür bezahlen musste hab ich hier mal den Klappentext für euch 🙂

Eine verflucht nette Familie. Familie Wünschmann ist nicht happy. Mama Emmas Buchladen geht pleite, Papa Frank ist völlig überarbeitet, die pubertierende Fee bleibt sitzen, und Sohnemann Max wird von dem Mädchen, das er liebt, ins Schulklo getunkt. Zu allem Überfluss werden die Wünschmanns nach einem Kostümfest auch noch von einer Hexe verzaubert: plötzlich sind sie Vampir, Frankensteins Monster, Mumie und Werwolf. Gemeinsam jagen die frischgebackenen Monster um den halben Erdball, der Hexe hinterher, damit diese den Fluch wieder rückgängig macht. Dabei treffen sie auf jede Menge echte Ungeheuer: Vampire, Riesenechsen und schwäbische Pauschaltouristen. Sogar auf dracula höchstpersönlich, der mit seinem unwiderstehlichem Charme Mama Emma verführen will. Tja, niemand hat behauptet, dass es einfach ist, als Familie das Glück zu finden.

Posted in Bücher | Leave a Comment »

Schwieriges Ende

Posted by CreativeRabbit - Freitag, 19. Juli 2013

Es scheint, als hätte der Sohnemann ein schwieriges Kindergartenende. In den letzten Monaten wurde er im Kindergarten immer merkwürdiger und wir wunderten uns immer mehr. Es standen 2 Termine mit einer Heilpädagogin an, die an sich gar nicht so schlecht waren. zeigte die gute Dame dem Kindergarten doch auf, dass wir Eltern da nichts für können, wie der Zwerg so ist, sondern das eher ein vom KiGa „herangezüchtetes“ Verhalten ist, und vor allem können wir daheim dort gar nichts dran ändern, das seien reine KiGa-Probleme. Es gab viele gute Tipps für den KiGa, aber wir fürchten, die wurden nicht soooooo angenommen.

Vor einigen tagen ist die Situation dort sehr eskaliert und da rüchte der Zwerg endlich damit raus, dass andere Kinder ihn gezielt ärgern würden. Im Gespräch mit den anderen Kindern wurde das bestätigt. Kurz zusammengefasst wurde der Zwerg über Monate von anderen Kindern gemobbt. So echtes Mobbing, wie man es von Erwachsenen kennt. Gezieltes und geplantes ärgern. Diese Kinder haben mitbekommen, dass der Zwerg eben manchmal seine Ruhe braucht, sich auch zurückzieht (großartig!) und dann aber wenn irgendwas ist besonders ausflippt. Ebenso haben sie rausgefunden, dass die Erzieher ihn inzwischen auf dem Kieker haben und egal was ist, er erstmal ne Menge Ärger bekommt.

Wir hatten nun die Hoffnung, dass es nach dieser Eskalation besser wird, aber dieses „der Zwerg ist Schuld“ scheint sich so sehr in die Erzieherköpfe eingebrannt zu haben, dass sie ihm gar nicht erst richtig zuhören. gestern wurde mir erzählt, er hätte sich bei 2 anderen zankenden Jungs eingemischt. Er erzählte die geschichte komplett anders. Glaubhaft und schlüssig. Ich bin es SO leid.

Die letzten 2 Wochen dachten wir drüber nach, ob wir den Zwerg in eine andere Klasse geben als die anderen Kiga-Kinder, besonders nicht mit dem Obermobber zusammen. Die KiGa-Leitung empfahl das. Ich habe dann gestern und heute ausgiebig mit der Schulleiterin telefoniert. Eine herzerfrischende Frau. Sie hat sich meine Sorgen angehört und sie ernst genommen. Sie legt viel Wert auf die Meinung der KiGa-Leitung, weiß aber auch, dass die Erzieher ein sehr verflixtes Jahr hatten mit vielen internen Problemen und gab dann schließlich viel mehr auf meine Meinung, die sich mit ihrer deckte.

Der Zwerg kommt wie geplant in die Klasse, wie vorgesehen. Wir gehen in engen Kontakt mit den Lehrerinnen. Sollte es sich rausstellen, dass der Zwerg leidet, kann er die Klasse wechseln. Allerdings: im Unterricht selber kommen die Kinder nicht zum Mobben, das passiert wenn dann in den Pausen. Und da helfen auch getrennte Klassen nichts. In der Nachmittagsbetreuung kommen sie aber in getrennte Gruppen. Und wir werden diese Sache über die Ferien daheim nicht thematisieren. Sonst denkt der Zwerg sich das kaputt und steigert sich unnötig in irgendwas rein. Die Schulleiterin meinte, gegen Ende eines Schuljahres drehen die neuen 1.Klässler regelmäßig durch, ebenso wie die abgehenden 4.Klässler. für die Kinder entsteht ein neuer Lebensabschnitt, das ist schon schwierig.

Wir geben dem Zwerg und auch den anderen Kindern jetzt erstmal die Chance, völlig unbelastet ins neue Schuljahr zu gehen. Und ggf aus der Situation zu lernen. Wird schon alles.

Ich hab mich sehr über dieses Gespräch heute gefreut. Das Problem wurde ernst genommen und auch durchaus in der vorhandenen Schwere. Aber es wurde, im gegensatz zum KiGa, positiv damit umgegangen. „Machen Sie sich keine Sorgen, wir haben noch nie keine Lösung gefunden“. Im KiGa heißt es eher „wir können uns absolut nicht vorstellen dass er auch nur ansatzweise in der Schule klarkommt“…

Die Schulleiterin kennt alle Namen ihrer 240 aktuellen Schüler, kennt die Eltern dazu, kennt uns… Ich musste nicht ein mal den Nachnamen vom Zwerg (der ja anders ist als unserer) nennen, sie wusste genau, um wen es geht. Eine Freundin, die Mama von  Zwergis bestem Freund, hält auch große Stücke auf diese Frau. Am Telefon hat sie mir direkt noch mehr Infos gegeben, ungefragt, hat über den Ablauf der ersten Wochen gesprochen etc, das war sehr angenehm.

Vorhin wurde Zwergis Schultasche geliefert, und in den nächsten Tagen bekommt er Post von seinen Klassenlehrerinnen… Er hat ein Team aus 2 Klassenlehrerinnen, beides selber Mamas, die Teilzeit arbeiten. ich bin mal gespannt. Jetzt kann es langsam endlich losgehen. Und die letzten 3 Wochen KiGa kriegen wir nun auch noch rum 😉

Posted in Kindergarten, Schule, Zwerg | 2 Comments »

Kinderneurologie

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 17. Juli 2013

Heute hab ich den Vormittag zusammen mit dem Zwerg in der Neurologieabteilung des Kölner Kinderkrankenhauses verbracht. Wir waren da, um mal ein EEG machen zu lassen, weil der Zwerg seit ein paar Jahren manchmal schon sehr ausgeprägte „Anfälle“ bekommen kann, an die er sich hinterher nicht wirklich erinnern kann. Eigentlich war das nur in einem Zeitraum von 4 Monaten oderso und ist 2 Jahre her. Aber der Kindergarten, der meinte ja, beim Zwerg müsse es ja irgendwas Krankhaftes sein, weil er ja „diese Vorgeschichte“ hat… Dass sämtliche anderen Vorschulkinder sich grade ähnlich benehmen haben wir in den letzten Wochen so am Rande mitbekommen, aber bei denen ist das natürlich völlig normal… Nunja, also haben wir auf Anraten unseres Kinderarztes einen Termin zum EEG ausgemacht, einfach um alles auszuschließen.

Wir waren pünktlich zum Termin da, ich hatte erstmal einiges auszufüllen, und dann saßen wir ca. 1 Std wartend rum. Jetzt war mir klar, warum man 2-2,5 Std Zeit mitbringen sollte… Die Warterei war ziemlich anstrengend, es war ziemlich warm und stickig und einige der wartenden Kinder waren nicht grade kooperativ. Irgendwann wurde der Zwerg von einer Schwester abgeholt, ich sollte warten. Hab ich aber nicht, ich wollte ihn wenigstens in den Raum bringen. Er wurde erstmal gemessen und gewogen (20,5kg auf 118,5cm) und musste sich dann auf die Liege legen. Ich durfte ihm noch seine mitgebrachte Hörspiel-CD geben und musste dann gehen. Nunja. Für ihn war es okay, und ich hab dann 40 Min gelesen. Da kam er dann wieder zu mir und wir mussten weiter warten, bis das EEG ausgewertet war und der Chef Zeit für uns hatte.

Der Chef fragte uns dann nochmal kurz nach der Vorgeschichte und warum wir da waren und machte sich ein paar Notizen aus dem Abschlussbericht des Frühförderzentrums. Dann machte er noch ein paar neurologische Untersuchungen mit dem Zwerg. Man kennt das ja, auf einem Bein hüpfen, Augen zu, Finger zur Nase und sowas. Alles prima und in Ordnung. Das EEG war auch absolut prima. Alles so, wie es sein soll. Kinder mit Entwicklungsverzögerungen reagieren oft etwas heftiger als andere Kinder und das sei alles normal. Schule sollen wir so angehen wie geplant: absolut positiv und unvoreingenommen und mit der Lehrerin in engem Kontakt.

Falls wir irgendwann nochmal Probleme haben oder bei irgendwas Hilfe brauchen sollen wir uns einfach wieder melden und bekommen dann zeitnah einen Termin beim Chef. Fand ich sehr nett, das Angbot 😉

Also: alles gut wie gedacht, nur dass wir jetzt die Gewissheit haben.

Posted in Entwicklung, Kindergarten, Wehwehchen, Zwerg | Leave a Comment »