CreativeRabbit

Spinat-Käse-Quiche

Posted by CreativeRabbit - Sonntag, 23. März 2014

Letztens habe ich mir beim Möbelschweden für kleines Geld eine Tarteform mitgenommen. Ich wollte einfach mal sehen, was sich so anstellen lässt damit. Und für ein paar Euro kann man ja nichts falsch machen, nicht wahr? 😉

Ich habe mich dann auf die Suche nach Rezepten gemacht. Meine Kochbücher gaben nur so klassische Dinge wie Lauch-Quiche (und das mag ich gar nicht) und Zitronentarte her, also hab ich das Internet durchforstet.

Ich hab dann ein Rezept für eine Spinat-Käse-Quiche gefunden und direkt ausprobiert. Und… es war zugleich toll und katastrophal 😉 Lecker-Rezepte und ich, das geht offenbar nicht gut zusammen, denn ich habe immer Probleme mit den Mengenangaben im Rezept. Diesmal war es mal wieder VIEL zu viel. Also so, dass ich echt Zeug wegschmeißen musste, und die Form trotzdem noch fast überlief. Und das find ich schon ärgerlich. Ich schreib es also nun so auf, wie es für meine Form passt.

Zutaten:

  • 250g Mehl
  • Salz und Pfeffer
  • 5 Eier
  • 125g kalte + 1 EL Butter
  • 1 Zwiebel
  •  600-750g (ggf etwas weniger) TiKü-Blattspinat (neu erprobt: 600 reichen bei meiner Form!)
  • ca. 80ml + 2 EL Wasser
  • 250g Kirschtomaten
  • 200ml Milch (120-150 reichen für meine Form!)
  • 200g Schmand
  • 100g geriebener Emmentaler
  • 1 Kugel Mozzarella (125g)
  • 2EL Pinienkerne

Zubereitung:

  • Zuerst den Mürbeteig herstellen: 250g Mehl mit 1TL Salz vermischen, 1 Ei, 125g Butter in Stücken und 1-2EL kaltes Wasser hinzufügen. Mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten und abgedeckt ca. 30 Min kalt stellen
  • Inzwischen Zwiebel schälen und würfeln und in 1EL Butter glasig braten.
  • Dann den (gefrorenen) Spinat und ca. 80ml Wasser zugeben, aufkochen und zugedeckt ca. 15 Min dünsten. (Im original Rezept soll man 1kg Spinat auf 150ml Wasser nehmen. Die Spinatmenge war aber viel zu viel, deshalb hab ich hier nun auch die Wassermenge reduziert. Bitte regelmäßig kontrollieren, dass nichts anbrennt und genug, aber nicht zu viel Wasser din ist, den Rest muss man hinterher nämlich ausdampfen lassen und das dauert!) Wenn alle Flüssigkeit verdampft ist mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Backofen vorheizen, Umluft 175°C
  • Kirschtomaten halbieren
  • Quiche-Form (mit Hebeboden) mit Butter fetten
  • Teig ausrollen und in die Form geben, Rand hochziehen.
  • Spinat auf dem Boden verteilen, nicht zu voll machen!
  • Tomaten mit der Schnittfläche nach unten auf dem Spinat verteilen
  • in einem Messbecher 4 Eier verquirlen, Milch, Schmand und geriebenen Käse dazugeben und alles gut verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen; dann über die Spinatmasse geben
  • Mozzarella in Scheiben auf dem Guss verteilen
  • ab in den Ofen damit, für ca. 40-50 Minuten
  • die Pinienkerne kurz vor Ende der Backzeit drüberstreuen

Ich fand es total lecker, aber auch sehr mächtig. Ich habe 12 Stücke geschnitten, nach etwas mehr als einem war ich pappsatt. Eignet sich vielleicht doch für ein Partybuffet oderso, schmeckt auch kalt ganz lecker.

Ich glaub, ich werd einfach weiter suchen, nach Tarte- undoder Quiche-Rezepten! 🙂

Anmerkung: für meine Form ist das zu viel Teig; außerdem wirklich nur ca. 600g Spinat; den Guss evtl nur aus 3 Eiern + 150ml Milch + Schmand + Käse herstellen, das war mit 4 (XL) Eiern udn 200ml Milch zu viel!

Advertisements

Eine Antwort to “Spinat-Käse-Quiche”

  1. […] gekocht: Spinatequiche […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: