CreativeRabbit

Mein 5. Juli 2014

Posted by CreativeRabbit - Samstag, 5. Juli 2014

Heute ist wieder Tagebuchbloggen bei und mit Frau Brüllen. Ich leg dann mal los…

Der Tag begann mit einer ziemlich unruhigen Nacht. Viel gewälzt, geschwitzt, Quatsch geträumt, oft aufgewacht, Fenster zu wegen Vogellärm, Fenster auf wegen zu warm… Immerhin dauerte sie um die 8,5 Stunden plus ein bißchen so rumliegen, bevor ich mich unter die Dusche verzogen hab.

Der Liebste und die Kleine holten Brötchen, wir frühstückten. Wie immer tüddeln wir im Haushalt rum. Spülmaschine, Abwasch, saugen, Wäsche, sowas halt. Allerdings hab ich auch eine kleine Todo-Liste fürs Wochenende geschrieben. Ohne kriegen wir nichts auf die Reihe, und wir haben da so ein paar dringende Baustellen.

Ich hab schnell Johannisbeeren gepflückt und den Johannisbeerkuchen aus der Lecker Bakery in den Ofen geschoben. Der Liebste musste dann natürlich nochmal los, Mehl kaufen, weil es sonst nicht mehr fürs Essen heute und morgen gereicht hätte 😉

Insgesamt war ich irgendwann schon vorm Frühstück ziemlich krawallig, weil die Kleine seit einer Weile (3 Wochen locker) dauernd so krawallig ist und ich da irgendwie allein gegen ankämpfe und es beim Frühstück wieder losging und mein Rücken wieder doller wehtut und wahrscheinlich auch, weil so viel zu tun ist. Und mir das permanente Hauskauf-Thema grad auf den Keks geht, denn außer reden können wir grad diesbezüglich nix tun…

Wir haben uns eigentlich nur so durch den Tag gewurschtelt, die kleine Madame will irgendwie 1000% Aufmerksamkeit und hindert uns dran, mehr als die „üblichen“ Dinge zu tun. Immerhin haben wir es geschafft, dem Liebsten endlich mal die Haare zu schneiden und ein Mindestmaß an Haushalt zu erledigen, und haben dafür nur ganz wenig Fernsehen für die Kinder gebraucht 😉 (Zumal die Kleine eh nur fernsah, wenn der Liebste daneben saß…)

Ich hab mich irgendwann nochmal durchgerungen und den einen Kellerraum etwas entrümpelt. Der Liebste hat oben etwas entrümpelt. Und wir waren alle furchtbar genervt und schrien uns gegenseitig an und ich hab quasi nur geschimpft… Ich fürchte, das liegt daran, dass die Kleine seit eben ein paar Wochen quasi ausschließlich brüllend und heulend kommuniziert. Das schlaucht echt, wenn man von morgens bis abends permanent angeschrien wird (und nein, ich übertreibe nicht, leider).

Immerhin, man bekommt in dem Kellerraum jetzt wieder einen Fuß an den Boden, und ich weiß jetzt: wir müssen massiv Vorräte aufbrauchen, wer soll das nur alles trinken???

Zum Abendessen gab’s selbstgemachte Pizza, wir steckten mit vereinten Kräften die Kinder ins Bett, dann hab ich versucht, mit Lesen etwas zur Ruhe zu kommen, kurz telefoniert und bin dann mit meinem KaramelSutra-Eis aufs Sofa verschwunden… Uff!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: