CreativeRabbit

Turbulent

Posted by CreativeRabbit - Donnerstag, 21. August 2014

Bei uns ist es grad ziemlich turbulent, ich rotiere und komme doch zu nichts.

Irgendwann letztens, es muss wohl im Juli gewesen sein, haben wir ein Haus gekauft. Wir haben also schon seit Juni Termine wegen Besichtigung, Finanzierung etc.

Mein Bruder hatte das Haus bei Immoscout entdeckt und uns gezeigt, bei unserer Suche dort wurde es erst viel später angezeigt. Das Exposé sah toll aus und wir machten uns wenig Hoffnung, zumal wir erst 1 Woche später einen Besichtigungstermin bekamen und es auch viele andere Interessenten gab.

Zum Termin kam mein Bruder mit, das Haus ist bei ihm um die Ecke und wir hatten den selben Makler.

Jedenfalls gefiel uns das Haus sehr, es sah alles super aus und wir waren uns eigentlich einig, dass es das ist. Naja, ich hatte jede Menge Zweifel, aber hauptsächlich, weil ein Umzug mein Leben so umkrempeln würde und ich ja so ein schlimmes Gewohnheitstier bin.

Wir haben das Haus dann nochmal angesehen, waren immernoch begeistert, und der Liebste hat dann auch direkt gesagt, dass wir es kaufen und die Sache war klar. War mir schlecht!

Ein paar Tage später waren wir nochmal mit meinen Eltern da und die waren auch begeistert.

An der Finanzierung saßen wir schon, 2 Dienstleister haben sich gegenseitig unterboten, wir landeten beim günstigeren. Am Tag vor dem Notartermin schmissen wir alles um, weil uns einiges nicht passte und wir keine schriftliche Finanzierungszusage bekamen und griffen auf den anderen Dienstleister zurück, der alles bis zum Notartermin rechtzeitig fertig bekam. So wollten wir das.

Auf dem Weg zum Notartermin noch mehr Zweifel. Unmengen davon. Es klingt blöd, aber ich fühlte mich, als wäre ich grad auf dem Weg, mein bisheriges Leben einschläfern zu lassen, obwohl es doch noch ganz fit ist. Ich hab Rotz und Wasser geheult. Nicht nur an dem Tag. Naja.

Inzwischen ist einige Zeit vergangen, wir hatten ein paar Tage „Urlaub“ bei meinen Eltern (eigentlich war das zeitlich nicht drin, aber ich brauchte es so dringend, der letzte Urlaub ist 1 Jahr her, der nächste noch mindestens 1 Jahr hin…), und ich habe mich einigermaßen an alles gewöhnt.

Wir haben inzwischen ein bißchen organisiert, u.a. auch ein bißchen Umzugshilfe, wir haben einen Kita-Platz fürs Tochterkind, der Sohn ist in der neuen Schule angemeldet, ich habe mich vom Gedanken verabschiedet, neue Möbel zu kaufen und mich damit abgefunden, erstmal alles irgendwie (unschön) mit den alten (teilweise nicht passenden) Möbeln einzurichten.

Ein bißchen Sorge macht mir noch der knappe Zeitplan, wir müssen Anfang Oktober umziehen, haben dann vermutlich höchstens eine Woche im Haus, bevor wir umziehen, es muss noch im EG gestrichen werden, in der Küche muss der Dunstabzug zugemacht werden, das wird alles wieder Geld kosten, und es ist alles sooooo unklar. Zeitlich und organisatorisch. Sowas macht mich fertig. Ich schlaf seit Wochen so mies und wenig, wie schon ewig nicht mehr.

Ich freunde mich auch etwas mit dem Gedanken an, Teile unseres Krempels durch das (noch zu findende, ich lache hysterisch) Umzugsunternehmen packen zu lassen, um mich zu entlasten. Ich merke schon nach wenigen Tagen, dass mein Rücken nicht mitspielt. Noch mehr Geld. Aber dafür haben wir es ja auch gespart.

Inzwischen freue ich mich sogar auf ein paar Dinge. Ich hoffe noch, dass das Söhnchen auch einen Platz in der Ganztagsbetreuung bekommt, das würde einiges vereinfachen für mich. Erfahren wir hoffentlich nächste Woche. Ich habe einen Kamin und ich werde ihn benutzen! Mehr Platz für alle! Ein trockener Keller. Kein Schimmel im Haus. Ein schöner Garten. Ein Nutzgarten! (Ich HOFFE, ich werde ihn benutzen!) Wir wohnen dichter an manchen Freunden. Ein begehbarer Kleiderschrank. Mehr Platz. Eigene Zimmer für jedes Kind. Büro UND Gästezimmer. Kein Schimmel. (Ich weiß, ich wiederhol mich, aber das ist SO wichtig!)

Ja, naja. Nu ist hier alles sehr turbulent. Wir müssen in der knappen Zeit ein Umzugsunternehmen zu einem zahlbaren Preis organisieren, so viel wie möglich packen, ausmisten, klären, was im bisherigen Haus gemacht werden muss, klären, was im neuen Haus gemacht werden muss, und eben alles, was ein Umzug so mit sich bringt. Ich bin damit VÖLLIG überfordert! (Wenn ich 10 Umzugskisten gepackt habe ist unser Haus vollgestellt, und die bisherigen Unternehmer rechnen eher mit 150 Kisten. WTF!) Und nervlich jetzt schon am Ende. Ich habe ein paar Strohhalme, an die ich mich klammere: die Bruderfamilie wohnt dann um die Ecke und wir werden uns vermutlich gegenseitig ab und zu die Kinder auslagern für freie Abende; meine Eltern ziehen nächstes Jahr hoffentlich auch hin; es wird für die nächsten vielen Jahre hoffentlich der einzige Umzug sein; wir haben hinterher mehr Platz und weniger Schimmel und alles wird besser.

In diesem Sinne, ich mach mich mal an die nächste Kiste…

Advertisements

7 Antworten to “Turbulent”

  1. Christine said

    Oh je, das hört sich ja wirklich nach Streß an – aber es hört sich auch so an, als würde es sich wirklich lohnen und das ist doch das Wichtigste! 🙂 Aber ich kann Sie nur zu gut verstehen, ich bin leider auch so ein Gewohnheitstier…
    Ich drücke ganz fest die Daumen, daß bald alles besser ist 🙂

  2. ToSiLuHa said

    Nackter Wahnsinn gegrillt auf Toast mit Chaos on the rocks.

    … Immer. Man gewöhnt sich dran. Und mag es. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: