CreativeRabbit

Archive for November 2014

Basteleien

Posted by CreativeRabbit - Freitag, 28. November 2014

Ich tu grad viel, um mich abzulenken. Immer nur Kisten auspacken lenkt aber nicht sehr ab und geht auf den Rücken und ist ja nun auch eine endliche Aufgabe (aber ehrlich, es gibt noch genug…). Also wurde ein bißchen gebastelt, auch wenn ich permanent das Gefühl hatte, keine Zeit dafür zu haben.

Zuerst habe ich mit den Kindern diesen Baum gebastelt, den ich vermutlich an unsere Küchenglastür hängen werde (deshalb haben wir ihn auf beiden Seiten beklebt), mal ausprobieren. Die Grundidee habe ich von Pinterest. Der Baum war Gemeinschaftsarbeit. Meine Mum hat ihn aufgemalt und ausgeschnitten, die kleine Hexe hat die Washi-Tapes ausgesucht, ich habe geklebt, aufgemalt und teils ausgeschnitten, der Zwerg hat die Kugeln mit ausgeschnitten und aufgeklebt. 🙂

 

Dann habe ich mit den Kindern ein Pfefferkuchenhaus gebaut. Das Grundgerüst habe ich von Ikea. Zusammengeklebt mit Zuckerguss aus Puderzucker, Eiweiß und Zitronensaft. Und dann habe ich versucht, die Kinder zum Bekleben zu animieren und gleichzeitig zu verhindern, dass sie es einreissen 😉 Nun verbreitet es seinen Duft im ganzen Haus und ich muss die Kinder davon abhalten, es zu beräubern… (Das war sozusagen die letzte Chance für ein Lebkuchenhaus. All meine Versuche der letzten Jahre scheiterten, u.a. an zerbrochenen Grundteilen.)

 

Und zu guter Letzt hatte ich Lust, uns einen Zählolaus zu basteln, runterladbar hier.

 

Ob ich vor Weihnachten noch was bastle? Keine Ahnung.

Posted in Familie, Ich, MiniHexe, Zwerg | Leave a Comment »

Vormundschaft die Zweite

Posted by CreativeRabbit - Donnerstag, 27. November 2014

Ich glaube, explizit hatte ich das hier noch gar nicht geschrieben, nur mal irgendwo am Rande erwähnt.

Seit Ende September haben der Liebste und ich nun auch die gemeinschaftliche Vormundschaft für die kleine Hexe.

Das war sehr schön, weil es grade noch so rechtzeitig vor dem Umzug kam, um alles unkompliziert selber regeln zu können (wie z.B. KiTa-Vertrag-Unterschrift…)

An irgend einem Tag telefonierte ich mit der bisherigen Vormünderin, ob sie denn in dem fall schon was neues wisse, und sie sagte, das sei ja schon so lange (waren grad mal 3 oder 4 Wochen) dort, sie würde sich mal drum kümmern. Und nachmittags hatten wir dann die Unterlagen und die Bitte, zum Gericht zur Urkundenüberreichung zu kommen, in der Post. Passend. 🙂

Posted in Familie, Jugendamt & Co, MiniHexe | Leave a Comment »

Zwölf

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 26. November 2014

Ach man. Durch den ganzen Herzschmerz der letzten Tage ist es mir glatt durchgegangen, euch meinen Hochzeitstagsstrauß zu zeigen. Vor mittlerweile schon 4 Tagen haben wir unseren 12. Hochzeitstag gefeiert. Der Liebste hat mich morgens mit Blumen überrascht, wir mussten tagsüber ne Menge Kram besorgen und abends kam dann mein Bruder, um auf die Kinder aufzupassen, und wir waren schön zu zweit im Restaurant. Das war wirklich gut.

Und in einem Monat sind wir dann schon seit 16 Jahren zusammen! ❤

Posted in Ich | Leave a Comment »

Weihnachtspostkartenüberraschungsposteln Teil 2

Posted by CreativeRabbit - Montag, 24. November 2014

So ihr Lieben, langsam muss es mal etwas konkreter werden.

Bitte schickt mir in den nächsten Tagen eure Wichtelpost.

Wie es geht:

1-3 weihnachtliche Postkarten mit netten Grüßen versehen, keine Adresse draufschreiben, aber eine passende Briefmarke (45 Cent) aufkleben. Die Postkarte(n) dann in einen an mich adressierten Briefumschlag stecken, ausreichend frankieren und ab in die Post. Wenn alle angekündigten Karten eingetrudelt sind mische ich und versuche, den Überblick zu behalten, wer nun wessen Karte(n) bekommt und verschicke alles.

Ihr solltet mir dann bescheid sagen, ob ihr Post bekommen habt. (Jeder bekommt so viele Karten, wie er mir auch schickt. Bitte nicht mehr als 3, dafür sind wir echt nicht genug Leute 😉 )

Von ein paar Leuten brauche ich noch die Adresse, ich sage euch bei Twitter bescheid und nenne euch auch meine Adresse.

Posted in Wichteln | 2 Comments »

Ausgelesen: Erfüllung

Posted by CreativeRabbit - Freitag, 21. November 2014

Genauso schnell wie die ersten beiden Crossfire-Bände habe ich auch „Erfüllung“ ausgelesen.

Der Klappentext:

Wie ein Blitz, der die Finsternis erhellt, trat Gideon Cross in mein Leben…
Er war attraktiv und charismatisch, kompliziert und leidenschaftlich. Zu diesem Mann fühlte ich mich hingezogen wie zu nichts und niemandem je zuvor. Ich ersehnte seine Berührung wie eine Droge, obwohl ich ahnte, dass sie schmerzen würde. Mühelos legte er die Brüche in meinem Innern offen, denn auch ihn verfolgten Dämonen. Und so waren wir Spiegel, die einander reflektierten – unsere innersten Welten, unsere Begierden… Die Fesseln seiner Liebe verwandelten mich, und ich hoffte, unsere erlittenen Qualen würden uns nicht auseinanderreißen.

Hum, ja, das klingt nun sehr pathetisch und dramatisch, so „schlimm“ fand ichs gar nicht. Wie die Vorgänger seicht und schnell wegzulesen, angenehme Unterhaltung, und ich war sehr freudig überrascht. zu lesen, dass es (schon sehr bald) auch einen 4. Teil geben wird. Freue ich mich wirklich drauf!

Posted in Bücher | Leave a Comment »

Ofenhuhn

Posted by CreativeRabbit - Montag, 17. November 2014

Irgendwann nicht lange vorm Umzug hatte ich sehr Schmacht aus Hähnchen aus dem Ofen. Das habe ich vorher aber noch nie zubereitet, nur in Form von Schenkeln. Aber kann ja nicht so schwer sein…

Ich habe also einfach mal ein tiefgekühltes Huhn gekauft, es auftauen lassen, den Beutel mit den Innereien entsorgt und es gründlich gewaschen. Ich wollte es als Honighuhn versuchen und habe frei Schnauze (etwa wie hier) eine Marinade hergestellt aus Tomaten-Gewürz-Ketchup, Honig, Salz, Pfeffer und Paprikagewürz. Das Huhn kam in eine Schüssel und wurde dann innen wie außen mit der Marinade eingepinselt und durfte sich noch ein Weilchen im Kühlschrank ausruhen. Zwischendurch kann man die runtergelaufene Marinade immer mal wieder aufpinseln. Spätestens, bevor man das Huhn in den Ofen schiebt sollte man das tun.

Auf dr Verpackung stand 200°C Umluft 60 Minuten, alle anderen Rezepte, die ich hatte, sagten aber 180° und eher 90 Minuten, und so hab ich es dann auch gemacht. Das Huhn kam (ungefüllt, kann man aber machen, wie man mag) in den offenen Bräter und dann ab in den Ofen. Für die letzte halbe Stunde habe ich dann noch Unmengen geschnittene Champignons rund ums Huhn vertelt.

Das Huhn duftete herrlich und war schön knusprig. Durch den Zucker in der Marinade muss man ein Auge drauf haben, dass sie nicht verbrennt, da bestand bei mir aber keine Gefahr. Wie gesagt, nach ca. 90 Minuten war das Huhn fertig und unfassbar zart.

Dazu gab es Reis und (ausnahmsweise mal ein Fixprodukt) Geflügelsoße. Die Kinder waren nicht so angetan und wollten nicht probieren, das lag aber wohl eher dran, dass es neu war. Fürs nächste mal sollte ich noch mindestens 2 Keulen extra einplanen, da werden sie sicher mitessen wollen 😉

Durchs lange Marinieren ist der Honig tief ins Fleisch gezogen, das Huhn war absolut zart und man hatte wirklich überall leichten Honiggeschmack. Verdammt lecker und wird es garantiert wieder geben!

Posted in Kochen | Leave a Comment »

NadN: Katz und Maus

Posted by CreativeRabbit - Freitag, 14. November 2014

Neu auf dem „Nachttisch“:

 

Katz und Maus von Simon Beckett (nur als eBook erhältlich).

Posted in Bücher | 1 Comment »

12 von 12 – November 2014

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 12. November 2014

Heute mal wieder 12 Bilder des Tages von mir.

Was vom Frühstück übrig blieb…

 

Vögel beobachten.

 

Mama macht „Tee“ aus abgeriebener Zitronenschale und Holundersaft. Lecker!

 

 

Hefe arbeitet, um später Pizzateig zu werden.

 

Wäscheberge falten…

 

Lebkuchensammelbestellungslieferung (von hier):

 

Mathe-Hausaufgaben:

 

Blüht noch (und noch ne andere)!

 

Wundervoller Abendhimmel:

 

 

Laternenfest im KiGa. Mädchenlaterne:

 

Zwergenlaterne:

 

Wer noch mitgemacht hat könnt ihr wie immer hier sehen!

Posted in Lieblingsbilder | Leave a Comment »

Schlüsseldienst-Erlebnis

Posted by CreativeRabbit - Montag, 10. November 2014

Heute morgen habe ich die Kinder weggebracht, bin einkaufen gefahren, kam dann wieder und  – kam nicht ins Haus.Ich konnte die Haustür aufschließen, aber die letzte Drehung, um den Schnapper aus dem Schloss zu holen, ging nicht. Ich hab alles probiert, alle Schlüssel durchprobiert, keine Chance. Ich hab versucht, in mein eigenes Haus einzubrechen. Ja, lustige Vorstellung, aber schön war das nicht. Ich glaub, doof hab ich mich nicht angestellt 😉 Irgendwann hab ich aufgegeben und sehr aufgelöst den Liebsten angerufen. Der wollte sofort kommen, aber was sollte das bringen? Ich hatte ja nicht keinen Schlüssel, sondern der Schlüssel ließ sich nicht drehen. Der Liebste rief einen Freund von uns an, der sich mit sowas auskennt, der konnte aber leider nicht weg. Inzwischen war schon eine Stunde vergangen…

Zum Glück fiel dem Liebsten ein, dass in unserer Gebäudeversicherung der Schlüsseldienst inklusive ist. Also rief er dort an und die organisierten sofort einen Schlüsseldienst und informierten mich, dass der ca. 30 Minuten brauchen sollte. Nach über einer weiteren Stunde riefen wir nochmal bei der Versicherung an, dass noch niemand da sei, die kümmerten sich. Daraufhin rief der Schlüsseldienst mich an, er sei in 10, maximal 15 Minuten da. 45 Minuten später ein weiterer Anruf bei der Versicherung, eine halbe Std später ein Rückruf des Schlüsseldienstes, er fände das Haus nicht. Er stand 5 Häuser weiter.

Nunja. Ohne groß zu kucken wollte er direkt die Tür aufschneiden (!). Ich war froh, dass der Liebste unterwegs war… Untersagte diesem komischen Menschen das. (Sehr ungepflegt, Dreckige Jogginghose. Maulte mich an er hätte ja erst vor 20 Minuten erfahren, dass er kommen sollte.  Nachdem wir schon mehrfach telefoniert hatten und das erste mal 1,5 Std oderso her war. Wir wunderten uns letztlich, warum er aus Hamm kam… Das ist ja nun nicht grad um die Ecke.) Daraufhin versuchte er dann so „normale“ Sachen wie mit einer Karte das Schloss aufschnappen zu lassen oder die Türklinke durch den Briefkastenschlitz zu betätigen. Dabei sollte ich ihm ständig irgendwie helfen und er stellte sich mit seinem Werkzeug dämlicher an als ich mit meinem Stock vom Haselnussstrauch… Dann kam der Liebste um die Ecke, ich war inzwischen SO sauer, dass ich mich verzogen hab. Aber als wir zu zweit waren behandelte der Typ mich plötzlich nicht mehr wie ne hohle Nuss, er wurde vorsichtiger. Allerdings hat er weiterhin versucht, uns zu bescheißen. Irgendwann hat er endlich mal das Schloss aufgebohrt, das war dann eine 2-Minuten-Sache. Er baute nen neuen Zylinder ein und wollte da 130€ für haben. Der Liebste meinte, das kann er wieder ausbauen, das zahlen wir nicht, er sollte laut Versicherung ein günstiges Notschloss einbauen. Wär auch völlig ausreichend, morgen wird unser neues geliefert (ja, Murphy undso) und es ist bis dahin immer jemand zu Hause. Plötzlich kostete das Schloss nur noch 60€, weil er keine Lust hatte, es wieder auszubauen. Dann wollte er noch viel mehr Zeit abrechnen, als er da war. Hat der Liebste auch nicht unterschrieben. Man ey.

Unsere Versicherung bat um Rückruf und wurde ungefähr so sauer wie ich es war. Was war ich froh, dass wir zu zweit waren.  So oft, wie der versucht hat, uns zu bescheißen. Die Versicherung hat das aufgenommen und an deren Verwaltung weitergegeben und diese Firma auf die „schwarze Liste“ gesetzt. Oar was bin ich brastig, echtmal.

Ich hatte heute SO viel zu tun, neben meinen Eltern hatte sich noch anderer Besuch angekündigt und eigentlich hatten wir von 15 bis 17 Uhr eine Veranstaltung im KiGa. Wir waren grade 5 Minuten im Haus, als der Zwerg aus der Schule kam. Ich stand von kurz nach 9 bis 20 vor 2 ausgesperrt draußen rum. Nichts geschafft außer dem allernötigsten. Und ich bin ziemlich geschafft. Brauch ich echt nicht nochmal…

Wir haben jetzt erstmal ein geliehenes Schloss von meinem Bruder, dem Schlüsseldienst-Typ trau ich keinen Zentimeter übern Weg. Der war viel zu sehr dran interessiert, was wir für ein neues Schloss einbauen wollen.

Posted in Häusle, Ich | Leave a Comment »

Mein 5. November 2014

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 5. November 2014

Heute ist wieder WMDEDGT mit Frau Brüllen!

Mein Tag beginnt kurz nach 6, ich werd noch vorm Weckerklingeln wach. Der Liebste steht auf und will früh los, der Zwerg muss zur Schule, die KiTa hat aber zu, also kann ich langsam machen. Der Liebste weckt den Zwerg und fährt los (erst Zulassungsstelle, diesmal hat’s Auto ummelden endlich geklappt, dann Arbeit), ich mache dem Zwerg ne riesige Frühstücksbox und schicke ihn zur Schule. Ich hätt mich gern nochmal ins Bett gekuschelt, aber die junge Dame möchte aufstehen. Also zieh ich sie an und direkt danach fängt sie an, über Bauchweh zu klagen. Das hat sie in letzter Zeit öfter, meist hat sie dann Hunger oder ihr sitzt sozusagen eine Stinkewindel quer. Heute jammerte sie aber arg, mit Weinen und gekrümmt aufm Sofa liegen… Das war schon unschön. Die Sendung mit dem Elefanten hat sie etwas abgelenkt, und das war auch gut, denn ich musste den unangekündigten Wasserzählertausch beaufsichtigen. Der Herr hat ne ganz schöne Sauerei im Keller hinterlassen…

Irgendwann stand die junge Dame vom Sofa auf, wollte etwas zu essen und springt seitdem vergnügt durchs Haus. Ein Glück!

Ich hab in der Zwischenzeit etwas vom Haushalt erledigt und die whatsapp-Gruppe aus der Schule verfolgt. Wegen Lehrermangels wurden wohl alle Kinder um halb 10 nach Hause geschickt, bzw in die Betreuung. Uff. So viel Unterricht wie hier an der Schule in den letzten 2 Wochen ist an der alten Schule im ganzen Jahr nicht ausgefallen. Da wurde vertreten bzw die Kinder im Notfall auf andere Klassen aufgeteilt.

Irgendwann war ich dann mal in der Garage, Papiermüll und leere Bananenkisten hinbringen, und war etwas… überrumpelt. Ist nicht so, dass ich die Garage seit Ewigkeiten nicht betreten hätte, wir wohnen ja erst 3 Wochen hier. Aber: hui, ist die vollgestellt! Zum Glück viel mit leeren Umzugs- und Bananenkartons und den Rädern, Rollern etc, aber ich fürchte, da müssen wir dann echt nochmal ran. Aber erst, wenn irgendwann das Haus fertig ist… (Vielleicht sollte ich das leere-Kisten-rübertragen nicht immer dem Liebsten überlassen, dann bin ich nicht so überrascht 😉 )

Wir haben Mittag gegessen, Sticker vom Süd-Discounter eingeklebt und uns dann auf den Weg zur Bruderfamilie gemacht. Dort durfte ich die Kids abgeben und wieder heim, hab ein bissl Papierkram undso erledigt und die Kinder dann iiiirgendwann wieder abgeholt, hab noch eine Waffel bekommen, den Kindern hier noch eine Stulle und Sandmännchen verpasst und sie ins Bett gescheucht.

Dann kam der Liebste und wir haben es uns auf dem Sofa vorm Fernseher gemütlich gemacht. 🙂

Posted in Ich | Leave a Comment »