CreativeRabbit

Ausgelesen: Fyre

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 10. Februar 2015

Mit ganz viel Wehmut und dem Wunsch, dass es nicht zu Ende geht, habe ich Fyre von Angie Sage ausgelesen. Aber es ging nicht anders, ich musste weiter lesen, wollte doch endlich wissen, wie es ausgeht.

Hier erstmal, wie immer, der Klappentext für Euch:

Endlich sind Septimus, Jenna und Beetle 14 Jahre alt und nehmen wichtige Rollen in ihrer magischen Welt ein: Beetle ist Obermagieschreiber im Manuskriptorium, Prinzessin Jenna wird zur Königin gekrönt, und Septimus kämpft entschlossen gegen die Überreste der dunklen Sphäre. Um die Macht des doppelgesichtigen Ringes zu zerstören, entfesselt er die Magie aller Magien: Fyre. Nur wenn er seine Fähigkeiten und seine Loyalität gegenüber der Außergewöhnlichen Zauberin Marcia Overstrand und dem Alchemisten Marcellus Pye beweisen kann, wird er der 777. Außergewöhnliche Zauberer. Das große Fantasy-Finale der Septimus-Heap-Reihe – voller Abenteuer und Zauberei.

Und hier noch ein anderer:

Wenn Fyre entzündet wird und die Zeit reif ist, ist alles möglich! Diese uralte alchemistische Kraft vermag sogar die Macht des doppelgesichtigen Ringes endgültig zu zerstören. Doch Fyre entfacht auch den alten Kampf zwischen Alchemie und Magie! Septimus Heap muss all seine Fähigkeiten und seine Loyalität gegenüber der Außergewöhnlichen Zauberin Marcia Overstrand und dem Alchemisten marcellus Pye beweisen, um die Mächte zu vereinen. Nur so kann er der 777. Außergewöhnliche Zauberer werden.

Ja, das war also das 7. und somit auch letzte Buch aus der Septimus Heap-Reihe. Ich hab es zum Geburtstag bekommen und mich dann noch einen Monat drauf gefreut, es zu lesen. Und es hat mir wirklich Spaß gemacht. Diesmal fand ich auch die Sprünge in der Handlung nicht so verwirrend. In einem der vorherigen Bücher hat mich das mal irre gemacht, dass man quasi kapitelweise zwischen den Personen hin und her sprang. In diesem Buch wirkte das alles ruhiger und chronilogischer, man blieb durchaus für mehrere Kapitel bei einem Handlungsstrang.

Ansonsten, die Geschichte: hachja. Ein schönes Ende für eine schöne Reihe. Endlich war ich mal wieder mit dem Schluss eines Buches so richtig zufrieden. Es lies sich richtig schön lesen. Stimmig. Und ich bin mir sicher, dass ich die ganze Reihe nochmal lesen werde. Sie macht sich auch durch die tollen Einbände sehr schön im Bücherregal. (Außer, dass jmd nicht aufpasste und ab dem 5. Band die Schrift falschrum ist *grmpf*.)

Auch mit diesem Buch nehme ich natürlich wieder an der Buchchallenge teil und erledige damit Aufgabe 15: Ein Buch, das in der Vergangenheit oder Zukunft spielt. Denn auch, wenn man den Eindruck hat, das Buch spielt in der Vergangenheit, findet man irgendwann raus, dass es sich um eine Zukunft handelt 🙂

Advertisements

Eine Antwort to “Ausgelesen: Fyre”

  1. […] Fyre (Septimus Heap) (Aufgabe 15) […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: