CreativeRabbit

Archive for Mai 2015

Rückblick Mai 2015

Posted by CreativeRabbit - Sonntag, 31. Mai 2015

gelesen: Silber 1+2

gehört: Molly Marx, Radio

gesehen: Once Upon A Time Staffel 2; Disneys Atlantis mitm Sohn

getrunken: Fassbrause (anständige, ohne alkoholfreies Bier), Hugo, Kaffee

gegessen: Hochzeitsmenü und -Torte

gekocht: komplett selbstgemachtes Hühnerfrikassee

gebacken: Pizzabaguettes 😉

gekauft: viel weniger Windeln

gelacht: ja

geweint: auch, ja

geknipst: mal wieder nur mit dem Handy, und selbst das kaum

geschenkt: einen Sandeimer mit verstecktem Geld; einen Anteil für einen Tag als Falkner zum Geburtstag

gespielt: HayDay, Ingress, Siedler Würfelspiel

gefreut: die angeheiratete Familie nach ewig langer Zet wiedergesehen, manchmal schönes Wetter, tolle Bücher

geärgert: das Schulding vom Zwerg zieht sich viel zu lange

gesorgt: um mich und mein seelisches Wohlbefinden, grad wieder sehr

gefeiert: eine Hochzeit und einen 30. Geburtstag

Advertisements

Posted in Familie, Filme, Ich, Kochen, Schule | Leave a Comment »

Mai 2015 – Review

Posted by CreativeRabbit - Sonntag, 31. Mai 2015

Im Mai wollte ich:

  • auf eine Hochzeit – das war soooooo schön!
  • auf einen Geburtstag – das war auch sehr toll und lustig
  • ein langes Wochenende mit meinen Eltern verbringen (da sie eh als Babysitter herkommen) – hat prima geklappt, auch wenn der Liebste und ich die ersten beiden Tage wegen Hochzeit und Geburtstag fast nur unterwegs waren
  • miiiindestens ein Buch lesen – zwei gelesen, eins gehört
  • meinen 1. Socken nach Jaaaahren fertig stricken – fast! Die letzten 10 Reihen fehlen noch…
  • versuchen, ob ich mich für Hörbücher begeistern kann – ein kleines bißchen
  • Sonne genießen – soooo viel wie erhofft war da leider nicht
  • wieder etwas mehr Ruhe in unseren Alltag bringen – völlig gescheitert.
  • mehr Ordnung ins Wohnzimmer, Schlafzimmer und Büro bringen – zumindest im Schlafzimmer ist es etwas besser, da fehlt jetzt aber noch ein Regal

Posted in Ich | 1 Comment »

Juni 2015

Posted by CreativeRabbit - Samstag, 30. Mai 2015

Im Juni möchte ich:

  • mein Buch fertig lesen
  • noch eins lesen
  • endlich den 1. Socken fertig stricken und den 2. direkt anfangen
  • den liebsten Freund mehrfach sehen
  • den Geburtstag des Liebsten feiern
  • den neuen Familienhund kennenlernen
  • die neue Schulsituation vom Zwerg in den Griff bekommen
  • endlich mal wieder zur Ruhe kommen
  • mehr Post bekommen (wer erbarmt sich?)

Posted in Ich | Leave a Comment »

Gehört: Molly Marx

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 26. Mai 2015

Ich habe mal etwas Neues versucht und ein Hörbuch gehört. Ich war etwas skeptisch. Vor einigen Jahren sollte ich zur Physiotherapie „was Ruhiges für den CD-Player“ mitbringen, damit ich dort immer vor der Behandlung eine halbe Stunde in der Wärme ruhen konnte. Ich hatte immer Hörbücher dabei und bin wirklich zuverlässig dabei eingeschlafen. 😉 Aber wenn ich sie beim Sport gehört hab ging es. Nun habe ich mir also „Ich, Molly Marx, kürzlich verstorben“ von Sally Koslow aus der Bücherei ausgeliehen. Irgendwann hab ich mich auch rangetraut 😉 Ich habe festgestellt: ich kann dabei wirklich nichts nebenher machen, außer es geht wirklich automatisch. Socken ohne Muster stricken z.B. geht. Oder Wäsche falten oderso. Irgendwas, wo ich ruhig sitze/stehe und nicht denken muss. Aber wenn ich das weiß ist es ja gut. Muss ja nicht immer der Fernseher sein. Aber ohne Nebenbeschäftigung schlafe ich wirklich recht fix ein…

Hier ist für euch sozusagen der Klappentext:

Molly schwebt als Geist über ihrem eigenen Begräbnis und ist gar nicht zufrieden. Das hatte sie sich anders vorgestellt! Ein bisschen erbaulicher hätte es schon sein dürfen – und was machen eigentlich die vielen Leute hier, mit denen sie zu Lebzeiten kein einziges Wort gewechselt hat? Eins steht für Molly jedenfalls fest: Sie will noch nicht endgültig ins Jenseits verschwinden. Hinzu kommt, dass sie sich an die genauen Umstände ihres Todes nicht erinnert. Sie hatte einen Unfall, aber wie kam es dazu? Offenbar ging nicht alles mit rechten Dingen zu, denn ein Detektiv ermittelt … Anja Klings Stimme klingt anrührend, witzig und frisch: Wer hätte gedacht, dass es so viel Spaß machen kann, mit einer Toten herumzuziehen?

Mir hat die Geschichte ganz gut egfallen. Es war kurzweilige Unterhaltung, genau richtig, um nebenher zu stricken. Ein bißchen Romantik, ein bißchen Drama, Herzschmerz, Krimi. Falls euch die CDs oder das Buch mal in die Hände fallen, ruhig mal die Zeit dafür nehmen. Und ich denke auch, das wird nicht mein letztes Hörbuch gewesen sein.

Mit diesem Hörbuch nehme ich auch an der Buchchallenge teil und erledige Aufgabe 31 „ein Buch mit einen Protagonisten (männlich oder weiblich), dessen Vorname mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie Dein eigener Vorname“. Mollys und mein Vorname beginnen beide mit M.

(Und ich gebe zu: langsam fällt es mir schwer, zu den Büchern, die ich lese, eine passende Aufgabe zu finden. Verdammt.)

Posted in Bücher, Hörbücher | 2 Comments »

Tagebau-Besuch

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 19. Mai 2015

Vor ein paar Tagen waren wir mit ein paar Leuten unterwegs, um mal den Aussichtspunkt am Hambacher Tagebau zu besuchen. Natürlich hab ich meine Kamera mitgenommen.

Ich war ehrlich gesagt ziemlich überwältigt. Man kann das alles in seiner Größe überhaupt nicht erfassen. Ich dachte andauernd nur „What the F***“…“. Das Gelände ist unheimlich riesig, und man kann diese ganzen Höhenunterschiede überhaupt nicht wirklich erkennen. Das wurde uns nur durch einen Ortswechsel zum anderen Aussichtspunkt klar. ich hab euch mal ein paar Fotos mitgebracht.

Ich weiß, ich wiederhole mich, aber es ist unfassbar riesig. Diese Bagger sind bis zu 96 Meter hoch, 240m lang und wiegen 13.000 Tonnen. Nur um sich mal die Dimensionen bewusst zu machen…

So faszinierend die Technik dort ist, so beängstigend ist für mich auch der Raubbau an der Natur. Wir werden sicher noch ein paar mal mit den Kindern dort hinfahren, um zu sehen, wie es sich verändert. (Und, zwiegespalten, mal den gut aussehenden Spielplatz dort ausprobieren…) Mal sehen…

Posted in Ausflüge, Lieblingsbilder | Leave a Comment »

NadN und ausgelesen: NichtLustig 6

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 19. Mai 2015

Wie immer bei Comics verweilte es nicht lange auf dem Nachttisch (bzw diesmal auf dem Gartentisch), sondern wurde in einem Rutsch durchgelesen. Ich hab es zum Geburtstag bekommen und mir endlich mal die Zeit genommen. Einige Cartoons kannte ich schon, man findet ja viele auf der Seite des Autors. Aber das macht gar nichts, ich hab sie gerne in Papierform zum immer-wieder-schmökern 🙂

Posted in Bücher | Leave a Comment »

12 von 12 – Mai 2015

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 12. Mai 2015

Uuuuups, heute morgen hab ich doch glatt vergessen, dass es heute 12 Fotos geben soll. Aber egal, es werden eh nur langweilige Haushaltsfotos, da macht es nichts, wenn ich etwas später anfange…

Zuerst das übliche Morgenprogramm: aufstehen. Frühstück machen, Kinder wegbringen, wieder nach Hause kommen, Frühstück, Wäsche anstellen.

Ich hab dann ein paar alte Zeitschriften durchgeblättert, bevor ich sie entsorgt habe.

Danach das Küchenchaos von gestrn Abend (da war ich unterwegs) in die Spülmaschine verfrachtet:

Ich wollte mich nochmal hinlegen und ’ne Runde Schlaf nachholen, als das Telefon klingelte. Die Kinderpsychiaterpraxis mit ein paar Infos über die Vorgehensweise von des Zwergs Klassenlehrerin, die uns (und die Praxis) echt sauer machen.

Ich fürchte, da haben wir noch einiges zu tun…

Weil ich dann doch nicht mehr sclafen konnte, habe ich eine Folge Once Upon A Time gesehen und dabei Sachen am Laptop „weggearbeitet“.

Und dabei Kaffee getrunken! 😉

Zwischendurch turnte die Katze auf mir rum und wollte bekuschelt werden:

Und zum Mittagessen gab es einen Salat:

Das für die Freundin bestellte Lieblings-Grill-Gewürz kam heute an:

Sinnvolle Beschäftigung: saubere Wäsche zusammenlegen…

Das „Fliewatüüt“ darf jetzt die dabei entstandenen Sockenfusseln wegsaugen:

Ich hab dann noch 2 Umzugskisten ausgepackt.

Und hier noch ein paar Besorgungen gemacht, bevor ich zum KiGa gefahren bin, um das kleine Mädchen dann doch mit zum Lieblingsfreund gehen zu lassen 😉

Jetzt werd ich noch ein bißchen weiter vor mich hintüddeln, bevor ich die kleine Madame wieder abholen darf, und ihr könnt ja derweil mal hier nachsehen, wer noch schon alles mitgemacht hat!

Posted in Lieblingsbilder | Leave a Comment »

NadN: Silber 2

Posted by CreativeRabbit - Montag, 11. Mai 2015

Neu auf dem Nachttisch:

Silber – Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier

Posted in Bücher | 1 Comment »

Zu schnell…

Posted by CreativeRabbit - Freitag, 8. Mai 2015

Vor ein paar Tagen war der Liebste mal wieder mit mir beim Psychodoc, weil dieser sagte, wir sollten so ungefähr Ende Mai wiederkommen.

Das Wartezimmer war nicht soooo voll, aber ein bißchen warten mussten wir dennoch. Dann kam ich dran, und ich glaube, ich konnte dem Doc ein bißchen vermitteln, dass es mir in den letzten Tagen nicht sonderlich gut ging. Er sagte zwar, länger als 4 oder 5 Tage will er mein einigeln nicht sehen, aber die Woche (inzwischen sinds eher 10 Tage), die das schon so geht, scheinen ihn auch nicht sonderlich zu beunruhigen. Wenn ich merke, dass sowas kommt, soll ich die Dosis vo meinen Happy Pills erhöhren (was ich vor ein paar Tagen auch getan habe) und mal 3 Wochen auf die Wirklung warten, und wen ich merke, dass es wieder besser wird, wieder runtergehen.

Und ich habe was anderes zum Schlafen bekommen. Das, was ich damals bekam, wirklte nicht mehr, also hab ich es nicht mehr genommen. Das, was ich jetzt bekommen hab, da bin ich mir noch nicht sicher, ob ich es nehem mag. der Beipackzettel list sich nicht so schön, und als Nebenwirkung stehen u.a. Gewichtszunahme und Tagesmüdigkeit drin, und beides kann ich so gar nicht gebrauchen, zumal ich doch eh schon so tagesmüde bin in letzter Zeit. Naja, mal sehen, vermutlich werde ich es ausprobieren.

Insgesamt war er glaub ich halbwegs zufrieden mit mir. Ich hab hier Anschluss gefunden, und zwar schneller, als wir beide (und der Liebste auch) erwartet haben. Ich lebe mich grad halbwegs ein, fühle mich ein bißchen angekommen. Auch wenn das Haus noch nicht ganz meins ist. Ich hab mir ein Hobby gesucht, ich schaffe es, mehr zu lesen. Allerdings ist mir das alles auch viel zu viel. Wir haben kein ruhiges/freies Wochenende, seit Wochen nicht, und in den nächsten Wochen auch nicht, weil immer irgendwas ist. Meistens sind das wirklich schöne Sachen wie Grillen mit Freunden undoder der Familie, Geburtstage, eine Hochzeit, Besuch, Waffeln essen, Ausflüge undso, und auch unter der Woche, die Kinder gehen zum Sport, verabreden sich, es kommen andere Kinder her, Stricktreffen und und und. Wirklich fast alles richtig toll. Zwischenrein muss ich dann noch Therapien, Arztbesuche, Haushalt, Einkaufen etc schieben. Mal nichts tun gibt es irgendwie nicht. Und eigentlich ist das auch alles sehr gut, aber es ist zu schnell/ zu viel auf einmal. Deswegen bekomme ich nun ein bißchen medikamentöse Unterstützung (eben weil es toll ist!), und muss mich drin üben, zu akzeptieren, das nach einem halben Jahr immernoch ungefähr die Hälfte unserer Kisten nicht ausgepackt sind (minus 2, die ich vorhin auspackte, weil ich endlich endlich ein neues Real im Schlafzimmer habe…). Mal sehen, wie mir das gelingt.

Ungefähr Mitte/Ende Juni soll ich wiederkommen, spätestens, wenn die Medis alle sind. Wir sollten zusehen, das noch vor den Sommerferien zu schaffen…

Posted in Ich, Wehwehchen | Leave a Comment »

Ausgelesen: Das erste Buch der Träume

Posted by CreativeRabbit - Donnerstag, 7. Mai 2015

Hui, das ging schnell! Mich hat lange kein Buch mehr so sehr gefesselt wie „Silber – Das erste Buch der Träume“ von Kerstin Gier. Genau mein Geschmack, meine Leserichtung gerade. Ich hab es aus der Bücherei geliehen, den 2. Band gleich dazu, und ich hoffe sehr, dass sie den 3. Band dann im Herbst dort auch zügig anschaffen. 🙂

Ich habe hier 2 verschiedene Klappentexte für euch:

  • Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil… Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
    Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
    Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen…
  • Zögernd sah ich mich um. Ich war in einem Korridor gelandet, einem schier unendlich langen, mit zahllosen Türen rechts und links. Die Tür, durch die ich gekommen war, hatte einen Anstrich in sattem Grün, dunkle, altmodische Metallbeschläge, einen Briefschlitz, aus dem gleichen Material und einem hübschen messing-Türknauf in Form einer gekrümmten Eidechse. Plötzlich war mir sonnenklar: Wenn ich wissen wollte, was es mit diesen rätselhaften Träumen auf sich hatte, dann musste ich sie öffnen. Und hindurchgehen. Wenn ich nur den Mut dazu hatte.

Hach. So schön! Ich les ja wirklich gerne Jugendbücher. Vor allem, wenn sie schön seicht sind, phantasievoll und ein kleines bißchen romantisch. Und wenn das ganze dann noch mit ein bißchen Spannung gewürzt ist, verschlinge ich. Es hat mir wirklich gut gefallen, und ich habe so oft es ging zum Buch gegriffen und dann auch das ein oder andere mal 2 Stunden am Stück gelesen. Ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte weitergeht (denn: sie hätte nach dem 1. Band auch einfach zu Ende sein können!).

Mit diesem Buch nehme ich wieder an der Buchchallenge teil und erledige Aufgabe 33: ein Buch, das Deiner Meinung nach verfilmt werden sollte (mit Begründung und Benennung der Schauspieler!) Die Begründung fällt mir leicht: ich möchte gerne wissen, wie der Regisseur/das Team den Korridor und die Träume umsetzen. Fänd ich spannend. Schauspieler kann ich einfach nicht benennen. Es müssten ja Teenies sein, und da kenne ich mich ganz ehrlich einfach nicht aus!

Posted in Bücher | 4 Comments »