CreativeRabbit

Ausgelesen: Das erste Buch der Träume

Posted by CreativeRabbit - Donnerstag, 7. Mai 2015

Hui, das ging schnell! Mich hat lange kein Buch mehr so sehr gefesselt wie „Silber – Das erste Buch der Träume“ von Kerstin Gier. Genau mein Geschmack, meine Leserichtung gerade. Ich hab es aus der Bücherei geliehen, den 2. Band gleich dazu, und ich hoffe sehr, dass sie den 3. Band dann im Herbst dort auch zügig anschaffen. 🙂

Ich habe hier 2 verschiedene Klappentexte für euch:

  • Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil… Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
    Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
    Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen…
  • Zögernd sah ich mich um. Ich war in einem Korridor gelandet, einem schier unendlich langen, mit zahllosen Türen rechts und links. Die Tür, durch die ich gekommen war, hatte einen Anstrich in sattem Grün, dunkle, altmodische Metallbeschläge, einen Briefschlitz, aus dem gleichen Material und einem hübschen messing-Türknauf in Form einer gekrümmten Eidechse. Plötzlich war mir sonnenklar: Wenn ich wissen wollte, was es mit diesen rätselhaften Träumen auf sich hatte, dann musste ich sie öffnen. Und hindurchgehen. Wenn ich nur den Mut dazu hatte.

Hach. So schön! Ich les ja wirklich gerne Jugendbücher. Vor allem, wenn sie schön seicht sind, phantasievoll und ein kleines bißchen romantisch. Und wenn das ganze dann noch mit ein bißchen Spannung gewürzt ist, verschlinge ich. Es hat mir wirklich gut gefallen, und ich habe so oft es ging zum Buch gegriffen und dann auch das ein oder andere mal 2 Stunden am Stück gelesen. Ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte weitergeht (denn: sie hätte nach dem 1. Band auch einfach zu Ende sein können!).

Mit diesem Buch nehme ich wieder an der Buchchallenge teil und erledige Aufgabe 33: ein Buch, das Deiner Meinung nach verfilmt werden sollte (mit Begründung und Benennung der Schauspieler!) Die Begründung fällt mir leicht: ich möchte gerne wissen, wie der Regisseur/das Team den Korridor und die Träume umsetzen. Fänd ich spannend. Schauspieler kann ich einfach nicht benennen. Es müssten ja Teenies sein, und da kenne ich mich ganz ehrlich einfach nicht aus!

Advertisements

4 Antworten to “Ausgelesen: Das erste Buch der Träume”

  1. V. in Bookland said

    Diese Bücher möchte ich auch unbedingt noch lesen, habe mich allerdings noch nicht ran getraut.. Aber wenn ich das so lese, dann denke ich werde ich das in nächster Zeit mal in Angriff nehmen. 😁

  2. […] Silber – Das erste Buch der Träume  […]

  3. […] – Das erste Buch der Träume (Aufgabe […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: