CreativeRabbit

Atacke

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 15. Juni 2016

Anfang der Woche kam der Herr Sohn alleine nach Hause. Er sah etwas unglücklich aus. Normalerweise rückt er ja nicht damit raus, was los ist. Diesmal schossen ihm aber sofort die Tränen in die Augen: auf dem Nachhauseweg hat ihn ein Junge aus der Nachbarklasse aufgehalten, ihn festgehalten und ihm die Finger der linken Hand hach hinten gebogen und das tat fürchterlich weh. Also war trösten und kühlen angesagt. Dann schnappte ich mir das Telefon und rief in der Schule an. Ich bekam sofort die Schulleiterin ans Telefon, die bei meinem Anfang schon ahnte, um welches Kind es geht. Während ich telefonierte erzählte der Zwerg immer mehr: wer es war, dass der Junge ihn schon in der 1. Pause von der Rutsche stieß dass er ihm auch den Arm umgedreht hat.

Die Schulleiterin versprach, sich drum zu kümmern, das Kind sollte (zum wiederholten Mal) vom Unterricht ausgeschlossen werden. Sowas passierte wohl schon häufiger…

Wir fuhren dann zur Mathetherapie, auf dem Weg fiel dem Zwerg dann noch ein, dass er auch mit dem Knie auf den Boden gedrückt wurde und ihm in den Bauch getreten wurde. Wir sind nach der Therapiestunde direkt zum Unfallarzt gefahren, das ging mir dann doch zu weit. Meine Schwägerin hat das Töchterchen zum Glück mitgenommen, sodass wir das ganz ruhig angehen konnten.

Der Arzthelferin ging bei der Aufnahme des „Unfalls“ immer weiter die Kinnlade runter. Hat sie so auch noch nicht gemerkt. Wir mussten dann zum Glück nicht sehr lange warten. Der Arzt schaute auch etwas ungläubig, als er den Bericht las. Nunja. Es folgte eine gründliche Untersuchung. Blutergüsse gab es keine, zumindest nicht sichtbar, der Bauch war auch okay. Bis auf die Finger konnte der Zwerg auch alles gut bewegen. Also gab es reichlich Salbe und einen Verband auf die Hand und wir durften gehen.

Mehr als genug Action für einen Tag. Ich habe dann die Hausaufgaben gestrichen und wir haben es uns noch etwas gemütlich gemacht, bevor ich die Kleine abgeholt habe. Am Abend ging es dann mit Schmerzsaft ins Bett. Fazit: Finger gezerrt und diverse Prellungen.

Bisher steckt er das alles gut weg. Er wollte sich dann bei dem Jungen dafür entschuldigen, dass er sich gewehrt hat, das hab ich ihm verboten… Ich hab dann abends noch einen Brief an die Klassenlehrerin geschrieben. Den hatte heute früh auch die Schulleiterin auf dem Schreibtisch, die mir nochmal versprach, sich um alles zu kümmern. Man hat sich auch schon bei der Stadt beschwert, denn offenbar war während des Vorfalls eine Aufsichtsperson an der Bushaltestelle, die nicht eingeschritten ist. Das sagte der Zwerg nämlich gestern Abend auch noch. Ich hätte echt nicht übel Lust, da Anzeige zu erstatten… Unterlassene Hilfeleistung, Schutzbefohlener, bla bla. Aber wer hat schon Lust auf diese Bürokratie?

Mal sehen, ob da psychisch noch was nachkommt. Bisher ist er viel zu fröhlich irgendwie. Nächste Woche mal mit der Familienhelferin besprechen..

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: