CreativeRabbit

neue Ticks und Zwänge

Posted by CreativeRabbit - Montag, 18. September 2017

In den letzten Wochen hat das kleine Mädchen einige neue Ticks entwickelt. Das war absehbar, wenn man im Auge hatte, dass viele Veränderungen (kein KiGa mehr, dafür Schule, dazu noch viel Ungeplantes, weniger Strukturen in den Ferien, die gewohnten Termine finden nicht statt…) anstehen. Manche davon sind wirklich sehr nervig, über andere kann man locker hinweg sehen. Spannend ist auch, dass nicht alle Ticks/Zwänge immer „da“ sind. Sie wechseln, manche verschwinden für eine Weile, kommen dann wieder… Auch da passt sie sich wohl irgendwie dem Umfeld an.

Eine ganze Weile lang fragte sie abends beim ins Bett bringen immer an, ob im Badezimmer noch Licht an ist und dass wir die Geschichte und das Nachtlicht später ausmachen sollen. Da half auch nicht, dass man ihr das vorher sagte, es wurde abgefragt, teils mehrfach. Dann musste die Badezimmertür in einem bestimmten Winkel offen stehen, ebenso die Schlafzimmertür. Irgendwann kam hinzu, dass die Hebel der Wasserhähne immer exakt über dem Wasserhahn stehen müssen. Sie fragt einen sogar vorher, ob man da nochmal dran muss, damit sie die Hebel nicht mehrfach wieder ausrichten muss. Ebenso bei den Türen… „Mama, musst du da nochmal rein?“… Diese ganzen Rituale werden teilweise einmal, an schlimmen Tagen aber auch gerne 30 mal oder öfter abgespult.

Leider kann sie grade so gar nicht mit einem „Nein“ umgehen, sie verfällt dann sofort in Gejaule und Krokodilstränen. Egal um was es geht. Ist das Söhnchen involviert, haut sie auch gerne mal um sich. Und das kann schon bei Kleinigkeiten sein. Sie redet sich Sachen ein (z.B. „er hat eine Grimasse gemacht!“), besteht darauf, glaubt daran, ist furchtbar beleidigt, wenn man ihr widerspricht. Anstrengend.

Schokoladensüchtig ist sie. Im Urlaub war es besser, da war alles anders und es gab sowieso irgendwie öfter Süßigkeiten, da fiel es nicht so auf. Zu Hause steht sie auf „Kinderschokoade“, wobei sie das Original gar nicht wirklich mag. Zum Glück, sonst wären wir bald arm 😉 Schokolade hilft immer. Egal, ob sie traurig ist, aufgeregt, hungrg, wütend, gelangweilt… Schoki muss her. Und es gibt wirklich viele Situationen, da lassen wir sie einfach, dann nimmt sie sich einen Riegel und alles wird wieder friedlich. Wenn wir es verbieten verschlimmert es die Situation nur, und sie hat zum Glück weder Probleme mit dem Gewicht noch mit den Zähnen, dass man das mal phasenweise tolerieren könnte.

Eine Zeitlang hat sie quasi alles in den Mund genommen, was sie in die Finger bekam. Das mag für Kleinkinder okay sein, bei 6jährigen ist es doch eher komisch. Es wurde alles angeleckt, teils auch ich. Sie ging so weit, dass sie extra den Boden berührte und sich hinterher die Finger ableckte. Das ist einer der Ticks, die schon wirklich extrem anstrengend waren, alleine aus hygienischer Sicht. Zum Glück hat sie einen ziemlich robusten Magen… 😉

Wie geht man mit sowas um? Für uns sind ihre kleinen Macken schon recht normal. Eine Mutter sagte letztens zu mir, dass ich Nerven aus Stahl haben müsste, dass ich es aushalte, meinem Kind zum 20. Mal Gute Nacht zu sagen, sie wäre schon beim 3. Mal ausgeflippt. Ja, würd ich manchmal auch gerne, bringt aber nichts. Ebenso wie z.B. vorzugreifen, und ihr zu sagen, dass man später an alles denkt, oder dass man den Wasserhahn schonmal gerade stellt etc, sie kontrolliert es eh. Einfach machen lassen, geduldig antworten… Damit fahren wir meistens ganz gut. Klappt nicht immer, aber was soll’s.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: