CreativeRabbit

Archive for Oktober 2017

Müsli aus dem Slowcooker

Posted by CreativeRabbit - Montag, 30. Oktober 2017

Ich habe es nun zum 3. oder 4. Mal gemacht: Honig-Mandel-Knuspermüsli aus dem Slowcooker nach diesem Rezept.

feuchte Zutaten:

  • 100ml flüssiger Honig
  • 100g brauner Zucker
  • 100ml Sonnenblumenöl
  • 75ml Wasser
  • 1 guter TL Zimt
  • 1/4 TL Salz

trockene Zutaten:

  • 500g kernige Haferflocken (ich hab diesmal zarte genommen, das geht auch)
  • 100g gehobelte Mandeln
  • 100g Kokosraspeln
  • 150g grob gehackte Walnüsse

nach dem Auskühlen:

  • 250g Rosinen
  • 25g Haferkleie (oder Weizenkleie)

Zubereitung:

  • die feuchten Zutaten in einen Kochtopf bringen und unter Rühren bis zum Siedepunkt erhitzen
  • die trockenen Zutaten in den Einsatz des Slowcookers geben und gut vermischen
  • die heißen flüssigen Zutaten darübergeben und wieder gut vermischen
  • den Slowcooker auf High stellen und den Deckel leicht offen lassen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann
  • das Müsli für etwa 2-3 Stunden im Crocky rösten, dabei alle 30 Minuten gründlich durchrühren
  • aufpassen, dass nichts am Topf festbappt und gegen Ende lieber öfter rühren
  • wenn das Müsli schön gefärbt ist auf einem Blech verteilen und auskühlen lassen
  • das Müsli wird erst beim Auskühlen hart!
  • wenn es kalt ist, noch die Rosinen und die Kleie dazugeben und alles vermischen
  • in einer luftdicht verschließbaren Dose aufbewahren

 

Bei mir hält es allerdings nie lange, da ich immer mit 2 Freundinnen teile 🙂

Werbeanzeigen

Posted in Kochen | Leave a Comment »

Schmetterlingspark

Posted by CreativeRabbit - Donnerstag, 26. Oktober 2017

Im Sommerurlaub waren wir im Schmetterlingspark Klütz. Es war so unfassbar feuchtheiss in diesem Gebäude, ich bin da wirklich klatschnassgeschwitzt wieder rausgegangen. Und es dauerte ungefähr eine dreiviertel Stunde, bis meine Kamera sich dem Klima so angepasst hatte, dass sie nicht mehr komplett beschlagen war. Da half auch der Puster am Eingang nichts, den ich diverse Male benutzt hab. Naja, Geduld war halt gefragt. Dafür hat sich irgendwann auch ein Schmetterling auf mir niedergelassen und mich liebevoll abgerüsselt. Hat ganz schön gekitzelt 😉

Was ich nicht wusste: viele (tropische) Schmetterlinge leben nur 2-3 Wochen. Und dieser größte Schmetterling der Welt, der Atlas Seidenspinner, da bewegt sich das Weibchen einfach gar nicht, und nach ein paar Tagen ist es verhungert, weil es gar keinen Rüssel hat.

Sehr interessant war auch die Babystube, wo einfach verpuppte Raupen hängen und man den Schmetterlingen beim Schlüpfen zusehen konnte.

Atlas Seidenspinner Weibchen:

Babystube:

Atlas Seidenspinner Männchen

Posted in Ausflüge, Lieblingsbilder, Viechereien | Leave a Comment »

NadN: Silberhorn

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 25. Oktober 2017

Neu auf dem Nachttisch:

 

Silberhorn von Wolfgang und Heike Hohlbein

Posted in Bücher | 1 Comment »

Mini Marmorkuchen

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 24. Oktober 2017

Ich hab mir eine neue mini-Gugelhupfform gekauft, auf der Verpackung stand „passend für 1/2 normales Rezept“, das musste erstmal getestet werden. Ich hab einfach irgendwo aus den Tiefen meines Bestandes ein Rezept ausgebuddelt, halbiert und für ganz lecker befunden.

 

Zutaten heller Teig:

  • 150g weiche Butter
  • 140g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 190g Weizenmehl
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • 2 EL Milch

Zutaten dunkler Teig:

  • 10g Backkakao
  • 10g Zucker
  • 2 EL Milch

Zubereitung:

  • weiche Butter geschmeidig rühren
  • Zucker und Vanillezucker nach und nach dazu geben
  • die Eier einzeln kräftig unterrühren
  • Milch dazurühren
  • Mehl und Backpulver mischen, auf den Teig sieben und gut unterrühren
  • etwa 2/3 des Teiges in die gefettete (ggf gemehlte) Minigugelhupfform füllen
  • zum restlichen Teig Kakao, Zucker und Milch dazugeben
  • gut verrühren
  • auf den hellen Teig geben
  • mit einer Gabel spiralförmig verrühren
  • im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft ca. 30 Min. backen (Stäbchenprobe!)

Posted in Backen | Leave a Comment »

NadN und ausgelesen und Live-Show

Posted by CreativeRabbit - Montag, 23. Oktober 2017

Neu auf dem Nachttisch, obwohl es meinen Nachttisch nicht gesehen hat:

 

Kenn ich von Facebook von Ralph Ruthe.

 

Gelesen habe ich es in der Zeit zwischen Einlass und Showbeginn von Ruthes ShitHappens-LiveShow vogestern 🙂

Ich hatte es zum Signieren mitgenommen und auch endlich mal gelesen und so schon vorher schön gelacht 🙂

Ich hab mir den Weihnachtsmann gewünscht:

 

Meine Tasche bekam auch eine Veredelung:

 

Ich grinse und bin seeeeeehr zufrieden 🙂

Posted in Ausflüge, Bücher | Leave a Comment »

Kindergeburtstag im Kino

Posted by CreativeRabbit - Sonntag, 22. Oktober 2017

Den 11. Geburtstag vom „Zwerg“ haben wir auf seinen Wunsch hin mal anders gefeiert. Schon wieder ins Spieleland wollte er nicht. Fühlt er sich wohl für eine Party zu alt für. Ich wollte nicht so megateure Sachen machen wie Bowlingbahn etc… Also kamen wir auf Kino. War er sofort begeistert von. Ich dachte ja an den Lego Ninjago Film, weil wir den vorher nicht geschafft hatten. Als wir vor kurzem mal in der Nähe eines unserer Kinos waren, haben wir mal so geschaut, was so läuft. Zur Auswahl standen eben Lego Ninjago, Captain Underpants und Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs. Zu Hause haben wir uns alle 3 Trailer angesehen und er hat sich dann für die Pfefferkörner entschieden. Auch mit dem Hintergedanken, dass er 2 Mädels einladen wollte. Da der Fiilm schon seit über einem Monat lief hatte ich etwas Sorge, dass er zu unserer Feier noch läuft, aber wir hatten Glück. Zwar 1 Std früher als in der Vorwoche, was alles chaotisch machte, aber wir haben es hinbekommen.

Wir erlaubten 5 Gäste, und alle kamen auch. Wir sind in unser kleines schnuckeliges Kino gegangen. Nur 2 kleine Säle. Getränkebedienung am Platz, Tischchen am Platz, „Kindermenü“, welches Eintrittskarte, Popcorn und ein Getränk enthält. Vorbestellung war auch nicht nötig. Wir kauften unsere Tickets, sollten uns schonmal hinsetzen, das Popcorn wurde den Kids dann sogar gebracht. Als die Dame den Kindern die Getränke brachte fragte sie mich, ob wir überhaupt eine Eispause brauchen. Brauchten wir nicht, also lief der Film direkt nach der kurzen Werbung. Wir 7 und dann waren da noch 4 Kids mit einem Erwachsene. Echt gemütlich.

Der Film war toll! Eine spannende Detektivgeschichte, nicht überzogen, und die Hauptdarsteller ungefähr im Alter meiner Geburtstagsgruppe. Zwischendurch stellenweise gruselig, aber für 8-11jährige problemlos aushaltbar. Und mir hat der Film auch sehr gefallen. Man erkennt natürlich die Anspielungen auf einen gewissen riesigen, skrupellosen Lebensmittelkonzern, der Profit aus Trinkwasser in den ärmsten Regionen der Erde schlägt. Und man wünscht sich, es wäre so leicht wie im Film, denen das Handwerk zu legen. Etwas unrealistisch, ebenso die Fährigkeiten der kleinen Computergenies, aber es ist eben ein Film. Den würd ich mir glatt nochmal ansehen, er war auch für mich sehr spannend.

Posted in Filme, Zwerg | Leave a Comment »

Ausgelesen: Fährtenfinder

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 17. Oktober 2017

Jetzt komme ich auch endlich mal dazu, über Fährtenfinder zu schreiben.

Zuerst wie immer der Klappentext:

Die junge Todi steht vor einem aufregenden Ereignis: Mit 12 Jahren wird sie endlich von ihrem Vater in die Rituale der FährtenFinder eingeweiht. Kurz darauf ist Todis Vater spurlos verschwunden. Gemeinsam mit ihrem Freund Oskar begibt sich Todi zum Zaubererturm, weil sie sich Hilfe vom Außergewöhnlichen Zauberer erhofft. Dieser ist niemand anderes als Septimus Heap. Und er hat es gerade mit einem mächtigen Feind zu tun: dem Hexer Oraton-Marr, der den Palast der Schneeprinzessin in seine Gewalt gebracht hat. Im Palast aber ist der magische Lapislazuli versteckt, und der darf auf keinen Fall in die falschen Hände geraten.

 

Soooooo ein schönes Buch! Also schon rein optisch.

Es gehört zur Septimus-Heap-Reihe und ist entsprechend genauso gestaltet, wie die Heap-Bücher. Echt schön. Und ja, ich ärgere mich, dass eins der Katzenbabys eine Ecke mit seinen kleinen, spitzen Zähnchen angenagt hat…

Die Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen. Ich mag die Septimus-Heap-Welt einfach. Hätte ich die Zeit gehabt, hätte ich es sehr schnell verschollen.

Und: endlich mal ein Mädchen als Heldin. Wobei es ja eher eine Gruppe Helden ist, aber diese ist immerhin gut gemischt 🙂

Ich freue mich sehr auf die beiden nachfolgenden Bücher, die auch schon beide auf Deutsch erschienen sind. Aber erstmal „muss“ ich andere Bücher lesen…

Wenn euch Septimus Heap bisher gefallen hat, werdet ihr die TodHunter Moon-Serie auch mögen. Falls ihr die Familie Heap nicht kennt empfiehlt es sich, erst die 7 anderen Bücher der Reihe zu lesen. Erst recht, wenn man Fantasy für Jugendliche mag. Ich wünsche euch viel Spaß!

P.S.: Es gibt übrigens auch eine Website dazu!

Posted in Bücher | Leave a Comment »

Wenn-Geschenk

Posted by CreativeRabbit - Samstag, 14. Oktober 2017

Meine Schwägerin startete kürzlich in ihren neuen Job, und da wollte ich ihr so ein kleines „Survival-Package“ schenken. Meine Freundin machte mich auf diese „Wenn du…“-Bücher aufmerksam und ich hab mir das mal ein wenig angesehen, für gut befunden und umgesetzt. 🙂

 

Sie hat sich jedenfalls sehr gefreut, mir gefällt es auch ganz gut 🙂
Im Päckchen sind lauter nützliche und nette Dinge: ein Getränk, Traubenzucker, Gummibärchen, ein Glückscent, ein Sudoku (die Rolle), Magnesium, Tee, Bonbons, Kekse, Schoki, Hustenbonbons, Taschentücher, Creme, meine Handynummer, ein Blasenpflaster etc 🙂

Merken

Posted in Dies & Das | Leave a Comment »

12 von 12 – Oktober 2017

Posted by CreativeRabbit - Donnerstag, 12. Oktober 2017

Heute gibt es wieder 12 Bilder aus meinem Tag:

Halb 9. Kinder in der Schule abgeliefert, den Liebsten zum Bahnhof gebracht und einen kurzen Schauer im Auto abgewartet.

 

2 Ladungen Browniemuffins fürs Büro backen (spannend, dass der Teig bei den selben Zutaten so unterschiedlich wurde).

 

Kaffee, kalt, wegen fiesem Halsweh.

 

Eine Postkarte in der passenden Facebookgruppe getauscht:

 

Fertig! (Eigentlich wollte ich das Halsweh wegschlafen, naja…)

 

Die Schuhkisten der Kinder von Sommerschuhen, kaputten Schuhen und viel Sand befreit und (sparsam) neu befüllt:

 

Mittagessen: Wikingertopf und Kartoffelpü. Muss ich bald mal wieder neu kochen, aber die Hackbällchen dann anders würzen. So mochte ich die nicht sonderlich.

 

Bissl den Kalender auf den neuesten Stand gebracht.

 

Abgehalten worden…

 

Söhnchen ging als Vampir zur Gruselparty im Jugendzentrum, wollte aber in keinster Weise für ein Foto herhalten. Madame Tochter hab ich zum Fußball gebracht, da war alles zu weit weg für ein Foto.

Danach ging es mit dem Sohnemann zur OP-Nachkontrolle (alles supi) zum HNO-Arzt.

 

Vorm Haus steht sogar noch sowas wie ne Telefonzelle 😉

 

Und der Abendhimmel leuchtet rosahellblau 🙂

 

Mehr Teilnehmer wie immer hier.

Merken

Posted in Lieblingsbilder | Leave a Comment »

knuspriges Landbrot

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 11. Oktober 2017

Anfang der Woche hab ich ein neues Rezept für Brot ausprobiert. Hatte extra noch Weizenvollkornmehl gekauft, das hatte ich noch nicht. Wie immer habe ich den Teig nicht mit dem Thermomix sondern mit meiner Mum5 zubereitet.

Zutaten:

  • 280g lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Zucker
  • 10g Hefe
  • 300g Mehl Typ 405
  • 75g Weizenvollkornmehl
  • 50g Roggenmehl Typ 1150
  • 50g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 Päckchen flüssiger Sauerteig (im Original: 50g)
  • 1 TL Zuckerrübensirup
  • 10g weiche Butter
  • 2 gestr. TL Salz

Zubereitung:

  • Zucker und Hefe im warmen Wasser auflösen und etwas arbeiten lassen
  • alle restlichen Zutaten mit dem Hefewasser in der Küchenmaschine verkneten. (Im Originalrezept wird das Salz erst zugegeben, wenn der Teig schon verknetet ist. Ich habe es auch so gemacht, auch wenn ich keine Ahnung habe warum 😉 )
  • den Teig insgesamt um die 12 Minuten kneten, 4 vor und 8 nach der Salzzugabe
  • den Teig in eine Schüssel geben, abdecken und an einem warmen Ort 90 Minuten gehen lassen
  • den Teig nach 30 und 60 Minuten wie einen Briefumschlag falten
  • ich habe den Teig am Ende der Gehzeit nochmal gefaltet, dann zu einem Laib geformt und auf Backpapier in meinen Bräter (mit Deckel) gelegt.
  • den Teig eitere 30 Minuten gehen lassen, gegen Ende der Zeit den Ofen auf 250°C Ober-Unterhitze vorheizen
  • den Brotleib einschneiden, die Temperatur auf 240°C runterdrehen und das Brot für 50 Minuten backen
  • nach Belieben ohne Deckel bis zur gewünschten Bräune nachbräunen
  • auf einem Gitter auskühlen lassen

Heraus kommt ein saftiges und kräftiges, leckeres Brot!

Posted in Backen | Leave a Comment »