CreativeRabbit

Archive for 30. April 2019

Hermann

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 30. April 2019

Vor etwa einem Monat habe ich mir einen Hermann-Teig angesetzt.

Meine Schwägerin sagte irgendwann vor einiger Zeit mal, sie würde das gerne mal wieder machen. Also hab ich das mal in die Hand genommen, weil ich wusste, dass sie viel um die Ohren hatte. Rezept gesucht, hier gefunden, beim blaugelben Möbelhaus ein großes Glasgefäß besorgt und nun wohnt eben Hermann bei uns. Inzwischen hab ich schon 3x was draus gebacken, zeig ich noch 🙂

Anleitung Hermann-Ansatz:

In einem großen Glas- oder Plastikgefäß (ca. 1,4l) vermischt man 100g Mehl mit 1/2 Päckchen Trockenhefe und 25g Zucker. Dann gibt man 125ml Wasser dazu und verrührt alles gut mit einem Holz- oder Plastiklöffel. Das ist ganz wichtig, Hermann mag kein Metall. Deckel drauf und 2 Tage an einem warmen Ort stehen lassen. Dann in den Kühlschrank umziehen für wiederum 2 Tage. Aber jeden Tag einmal durchrühren.

 

Anleitung Hermann-Pflege:

Alle 5 Tage hat Hermann Hunger. Am 1. Tag wird er gefüttert, dann wieder am 5. Tag. Am 10. Tag ist er backreif.

Beim Füttern braucht man 100g Mehl, 150g Zucker und 150ml Milch. Alles zum Startteig geben und gründlich verrühren (mit Holz oder Plastik). Hermann wohnt immer im Kühlschrank. An den Tagen zwischen den Fütterungen muss er auch gründlich durchgerührt werden. Und immer schön den Deckel drauflassen!

Am 10. Tag sollte man Hermann dann in 4 gleichgroße Portionen teilen. 1 Portion verbackt man und die anderen 3 gibt man entweder samt Anleitung an Freunde weiter oder man behält eine oder oder oder. Ich habe Hermann auch schon nur halbiert und 1 Teil verbacken, den anderen behalten und am nächsten Tag wieder gefüttert. Er ist ja sehr genügsam und lässt sich auch gut einfrieren. Man muss es bei Hermann zum Glück nicht allzu genau nehmen. Außer Metall nimmt er einem nichts übel. Weder, dass er mal 1 oder 2 Tage nicht gerührt wird noch, dass er zu spät gefüttert oder gebacken wird und auch nicht, wenn man die Grammzahlen nicht zu genau nimmt. Also: einfach mal ausprobieren 🙂

Werbeanzeigen

Posted in Backen | Leave a Comment »