CreativeRabbit

Archive for the ‘Backen’ Category

knuspriges Landbrot

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 11. Oktober 2017

Anfang der Woche hab ich ein neues Rezept für Brot ausprobiert. Hatte extra noch Weizenvollkornmehl gekauft, das hatte ich noch nicht. Wie immer habe ich den Teig nicht mit dem Thermomix sondern mit meiner Mum5 zubereitet.

Zutaten:

  • 280g lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Zucker
  • 10g Hefe
  • 300g Mehl Typ 405
  • 75g Weizenvollkornmehl
  • 50g Roggenmehl Typ 1150
  • 50g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 Päckchen flüssiger Sauerteig (im Original: 50g)
  • 1 TL Zuckerrübensirup
  • 10g weiche Butter
  • 2 gestr. TL Salz

Zubereitung:

  • Zucker und Hefe im warmen Wasser auflösen und etwas arbeiten lassen
  • alle restlichen Zutaten mit dem Hefewasser in der Küchenmaschine verkneten. (Im Originalrezept wird das Salz erst zugegeben, wenn der Teig schon verknetet ist. Ich habe es auch so gemacht, auch wenn ich keine Ahnung habe warum 😉 )
  • den Teig insgesamt um die 12 Minuten kneten, 4 vor und 8 nach der Salzzugabe
  • den Teig in eine Schüssel geben, abdecken und an einem warmen Ort 90 Minuten gehen lassen
  • den Teig nach 30 und 60 Minuten wie einen Briefumschlag falten
  • ich habe den Teig am Ende der Gehzeit nochmal gefaltet, dann zu einem Laib geformt und auf Backpapier in meinen Bräter (mit Deckel) gelegt.
  • den Teig eitere 30 Minuten gehen lassen, gegen Ende der Zeit den Ofen auf 250°C Ober-Unterhitze vorheizen
  • den Brotleib einschneiden, die Temperatur auf 240°C runterdrehen und das Brot für 50 Minuten backen
  • nach Belieben ohne Deckel bis zur gewünschten Bräune nachbräunen
  • auf einem Gitter auskühlen lassen

Heraus kommt ein saftiges und kräftiges, leckeres Brot!

Advertisements

Posted in Backen | Leave a Comment »

Pizzamuffins

Posted by CreativeRabbit - Sonntag, 17. September 2017

Meine Schwägerin hat mir mal wieder ein Rezept empfohlen, die probiere ich meist auch aus. Diesmal waren es die Breakfast Muffins. Für mich sind es eher Pizza Muffins 😉 Ich hab sie natürlich auch anders gemacht, als im Originalrezept angegeben, nämlich mit ca. 130g Salami statt des Schinkens und ohne Lauchzwiebeln. Ich stelle mir das auch total lecker mit roter Paprika und Pilzen vor. Allgemein mag ich Wurst auf Pizza nicht so, mir wird das immer zu salzig. Und da ihr ja selber auf den Link zum Originalrezept klicken könnt schreibe ich hier direkt meine Abwandlung auf:

Zutaten:

  • 100g geriebener Gouda
  • 2 Eier
  • 150g Mehl
  • 350g Milch (Gramm, nicht Milliliter!)
  • 1/4 TL Salz (wenn man die Muffins mit Gemüse macht ggf etwas mehr)
  • 2 Prisen Pfeffer (ggf mehr)
  • 130g kleingeschnittene Salami
  • wenn man mag Pizzakräuter
  • 6 Cherrytomaten

Zubereitung:

  • Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen
  • ggf Muffinformen einfetten (ich hab Silikonformen genommen, das ging ohne)
  • alle Zutaten bis auf die Tomaten der Reihe nach miteinander verrühren
  • den flüssigen Teig auf 12 Muffinformen verteilen
  • in jede Form eine halbe Cherrytomate obendrauf geben
  • ca. 20-25 Minuten goldbraun backen

Posted in Backen | 1 Comment »

August 2017 – Rückblick

Posted by CreativeRabbit - Sonntag, 3. September 2017

gelesen: etwa 1/3 von Fährtenfinder, die Hälfte vom zeitreisenden Hamster

gehört: endlich mal wieder N-Joy und ffn und NDR2

gesehen: mit dem Söhnchen den 4. Harry Potter, die 7. Staffel Game of Thrones und die 5. Staffel Downton Abbey

getrunken: 2 Urlaubscocktails

gegessen: Fischbrötchen!

gekocht: spartanisch und mit Fixtüten in der Ferienwohnung

gebacken: Kirschquarkkuchen für die Einschulungsfeier

gekauft: viele Postkarten, Sandspielzeug

gelacht: ja

geweint: weniger

geknipst: endlich mal wieder

geschenkt: Töchterchen bekam schöne Sachen zur Einschulung, Kleinigkeiten und ein Ninjagoshirt

gespielt: ein wenig QuizDuell, ein wenig WorldChef

gefreut: Urlaub! Meer, Strand, Sonne. In der Ostsee gebadet. Haaaaachz.

geärgert: viele Mücken im Urlaub. Sand im Bett. Keine neuen Infos vom Jugendamt. Erster Schwimmkurstermin fällt aus.

gesorgt: so spontan nicht

gefeiert: die Einschulung vom kleinen Neffen und vom Töchterchen im Familienkreis

gestricket/gehäkelt: ein Strickkissen wurde fertig, das nächste hab ich angefangen

Posted in Ausflüge, Backen, Bücher, Dies & Das, Familie, Ich, MiniHexe, Stricken | Leave a Comment »

Juli 2017 – Rückblick

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 2. August 2017

gelesen: etwa 1/3 von Fährtenfinder

gehört: nur Radio

gesehen: die 13. Staffel Grey’s, die 4. Staffel Downton Abbey, die 1. Staffel Gilmore Girls, mit dem Sohn und dem großen Neffen den 1. Harry Potter

getrunken: Hugo

gegessen: Döner, Gegrilltes, Bauerntopf

gekocht: Bauerntopf als Experiment mal mit Reis statt Kartoffeln

gebacken: Zitronenkuchen und Brot

gekauft: Schultüten und Plotterfolie

gelacht: ja

geweint: ja

geknipst: jahaaa 🙂

geschenkt: öööhhhh nö.

gespielt: ein wenig QuizDuell, ein wenig WorldChef

gefreut: der Zwerg hatte tolle Ferienspiele; überhaupt: Sommerferien!, der Urlaub naht, ich komm mitm Stricken voran, teilweise echt tolles Wetter,  im Freivad gewesen…

geärgert: hm, ich muss echt nachdenken, da war was… eine Hausbesichtigung, wo wir hinterher im Grundbuch von der Maklerin verschwiegene/runtergespielte Dinge gelesen haben… das war so das Schlimmste

gesorgt: immernoch: am meisten um meine schmerzenden Arme; ein wenig um die Katzen während des kommenden Urlaubs…

gefeiert: gar nichts

gestricket/gehäkelt: weiter am Sternkissen gestrickt

Posted in Backen, Bücher, Dies & Das, Filme, Häusle, Ich, Kochen, Viechereien | Leave a Comment »

Dinkelkönig

Posted by CreativeRabbit - Sonntag, 23. Juli 2017

Ich habe zur Abwechslung mal ein anderes Brot gebacken. Diesmal den Dinkelkönig.

Ihr braucht:

  • 320g Wasser
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 540g Dinkelmehl (original: Typ 1050)
  • 60g Roggenmehl Typ 1150
  • 150g Joghurt (original: 180g)
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Salz (original: 2 TL)
  • 10g neutrales Öl (original: Rapsöl)
  • 1 TL Backmalz (original: roggenmalz, optional)

Ich habe wie immer nicht ganz nach Rezept gebacken. Beim Dinkelmehl habe ich aufgebraucht, was noch da war, ich hatte leider die Typ-Nummer nicht notiert. Mein Joghurtbecher hatte halt 150g Inhalt, einen 2. wollte ich nicht aufmachen. Rapsöl hatte ich nicht da, hab Sonnenblumenöl genommen. Salz hatte ich 2 TL dran, das war uns aber zu salzig. Beim nächsten Mal würde ich das auf 1 TL reduzieren. Achja, und ich hatte noch eine große Handvoll Kürbiskerne untergeknetet.

 

Zubereitung:

  • Hefe und Zucker in warmem Wasser auflösen und eine Zeit lang quellen lassen
  • die restlichen Zutaten in einer Rührschüssel mit der Hefelösung verkneten, ruhig lange kneten lassen. Der Teig bleibt ziemlich klebrig
  • an einem warmen Ort abgedeckt mind. 1 Stunde gehen lassen
  • auf der bemehlten Arbeitsfläche mind. 10x falten, ggf mit mehr Mehl
  • Backofen auf 250° Ober- und Unterhitze vorheizen
  • Teig in einen bemehlten oder mit Backpapier ausgelegten Topf/Bräter legen, nach belieben einschneiden und ggf etwas mit Mehl bestäuben
  • wenn die 250°C erreicht sind Topf mit Deckel in den Ofen stellen und Temperatur auf 230° drosseln
  • ca. 50 Min backen, bei Bedarf ohne Deckel nachbräunen lassen
  • auf einem Kuchengitter auskühlen lassen

Heraus kam ein recht großes und leckeres Brot!

Posted in Backen | Leave a Comment »

Juni 2017 – Rückblick

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 4. Juli 2017

gelesen: ich kam fast nur bei der Ergo dazu – das Gilmore-Girls-Buch

gehört: nur Radio

gesehen: die 2. und 3. Staffel Downton Abbey, die 4. Staffel Sherlock; Wall-E mit den Kids

getrunken: Berliner Weiße mit Himbeer-Schuss

gegessen: Zitronen-Forelle vom Grill

gekocht: Tomatensoße aus frischen Tomaten

gebacken: leckeres Brot, Cookies

gekauft: Heizöl und reichlich Haustierzubehör

gelacht: ja

geweint: ja

geknipst: nüscht

geschenkt: der Liebste bekam AFU-Equipment und ein neues Taschenmesser zum Geburtstag

gespielt: ein wenig QuizDuell, ein wenig WorldChef

gefreut: super Sommerwetter, Stricken unter freiem Himmel, der Sohn brachte tolle Zensuren mit, wir bekommen bald Nachwuchs, es gibt halbwegs günstig leckere Kirschen bei unserem Bauern, ich hab mir tolle Postkarten bestellt

geärgert: öhm… (zum Glück vergisst man das so schnell wieder oft!), die kaputte Terrassentür kostet viel Zeit; das Hochbeet wurde immer noch nicht aufgebaut, die Ergotherapie läuft nicht so rund…

gesorgt: immernoch: am meisten um meine schmerzenden Arme

gefeiert: den Geburtstag vom Liebsten

gestricket/gehäkelt: weiter am Sternkissen gestrickt und an der Sofadecke gehäkelt

Posted in Backen, Bücher, Dies & Das, Zwerg | Leave a Comment »

Cookies

Posted by CreativeRabbit - Freitag, 23. Juni 2017

Ich habe mal wieder nach einem mir empfohlenen Rezept Cookies gebacken, und die sind sehr lecker geworden.

Die Schokolade habe ich in Etappen mit der Küchenmaschine kleingehäckselt. Dadurch sind die Stückchen aber doch sehr klein geworden und viele davon im Teig zerschmolzen. Hat mich jetzt nicht gestört, aber wer es lieber mag sollte drauf achten, größere Schokostückchen zu verwenden.

Zutaten:

  • 250g zimmerwarme Butter
  • 250g brauner Zucker
  • 2x 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 350g Mehl
  • 300g grob zerhackte Zartbitterschokolade (oder Vollmilch, weiße Schoki, gemischt, wie man mag) (oder als Ersatz Schokotröpfchen)

Zubereitung:

  • Butter, Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz einige Minuten lang schaumig schlagen
  • dann die Eier gut unterschlagen
  • ruhig lange rühren lassen, dann löst sich der Zucker gut auf und die Kekse werden „chewy“
  • Mehl, Backpulver und Natron kurz unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht
  • 2/3 der Schokostückchen kurz unterrühren
  • Teig mindestens 1 Stunde kühlen
  • Backofen vorheizen
  • danach den Teig mit dem Eiskugelportionierer oder 2 Teelöffeln als Kugeln mit ca. 2-3cm Durchmesser mit großem Abstand zueinander aufs Blech (mit Backpapier) setzen (ergibt ca. 25-30 Stück)
  • Teigkugeln mit einem Messerrücken etwas plattdücken
  • bei 170° Umluft ca. 12-15 Minzten backen, weich herausnehmen und auskühlen lassen
  • gut verschlossen aufbewahren

Merken

Posted in Backen | Leave a Comment »

Quarkauflauf

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 7. Juni 2017

Letztens habe ich ein neues Rezept ausprobiert, ich habe einen Quarkauflauf mit Kirschen gebacken. Und das war so lecker, das werd ich sicher nochmal machen. Hätte nie gedacht, dass das so fluffig wird! 🙂

Zutaten:

  • 500g Magerquark
  • 1,5 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Glas Kirschen

Zubereitung:

  • Kirschen gut abtropfen lassen
  • Ofen auf 150°C Umluft vorheizen
  • Eier trennen
  • Eiweiß mit Salz zu Eischnee schlagen
  • Eigelbe mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren, bis die Masse anfängt weiß zu werden
  • dann das Vanillepuddingpulver gründlich einrühren
  • den Quark dazugeben und alles gut miteinander verrühren
  • danach den Eischnee mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben
  • eine Auflaufform fetten und die Quarkmasse einfüllen
  • Kirschen obendrauf geben und leicht andrücken
  • ca. 45 Minuten backen, dann genießen

Posted in Backen | Leave a Comment »

Käsekuchen-Brownies

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 18. April 2017

Ab und zu surfe ich mal durch Pinterest und pinne unfassbar viele Sachen. In letzter Zeit hauptsächlich Rezepte. Alles Mögliche, Kuchen, was für den Slowcooker, OnePotPasta… Darunter ist auch ein Rezept für Käsekuchenbrownies und das Bild sieht echt verlockend aus. Und ganz wichtig: mit richtigen Quark, nicht mit Frischkäse.

Nun stand hier also Besuch an und ich wollte dieses Rezept mal testen. Allerdings nur die halbe Menge, es wurde noch gegrillt 😉 Das gab auch ein gutes halbes Blech, genau richtig. Ich schreibe trotzdem mal die ganze Menge auf.

Brownieteig:

  • 5 Eier
  • 175g weiche Butter
  • 150g Mehl
  • 75g Backkakao
  • 3 gestrichene EL Backpulver
  • 450g brauner Zucker (ich werde es das nächste mal mit weißem Zucker testen)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 150g Crème fraiche
  • 175g Zartbitterschokolade (grob gehackt)

Käsekuchenteig:

  • 125g weiche Butter
  • 225g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 7 Eier
  • 125g Hartweißengrie?
  • 1,5kg Magerquark

Zubereitung:

  • Ofen auf 175° Ober- und Untrhitze vorheizen, dann zuerst den Brownieteig herstellen
  • Butter schmelzen
  • Eier schaumig weiß schlagen (dauert etwas)
  • Butter in Eier fließen lassen, verrühren
  • Mehl, Kakao, Backpulver, braunen Zucker, Vanillezucker und Salz mischen
  • Mehlmischung in 2 Portionen unter die Butter-Ei-Masse rühren
  • Crème fraiche unterrühren
  • gehackte Schokolade unterrühren
  • Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes tiefes Blech streichen, dann den hellen Teig zubereiten
  • hierfür Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz cremig rühren
  • die Eier einzeln für je etwa 30 Sekunden unterrühren
  • Grieß unterrühren
  • dann den Quark portionsweise unterrühren
  • den Quarkteig löffelweise auf dem Brownieteig verteilen und mit einer Gabel spiralförmig miteinander marmorieren
  • für etwa 1 Stunde auf mittlerer Schiene backen
  • bei der halben Teigmenge reichten bei mir gut 25 Minuten, also öfter mal nachsehen!
  • auskühlen lassen, in Stücke schneiden und genießen

Für mich die perfekte Mischung aus Käsekuchen und Brownies!

Merken

Posted in Backen | Leave a Comment »

Apfelkuchen

Posted by CreativeRabbit - Montag, 10. April 2017

Ich bekam mal eine Postkarte mit einem lecker klingenden Apfelkuchenrezept drauf. Lediglich Backzeit und -temperatur fehlten. Naja. Ich wollte ihn trotzdem mal probieren.

Zutaten Boden:

  • 250g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 125g Butter
  • 75g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Aus den Bodenzutaten einen Knetteig herstellen und anschließend in einer Springform verteilen. Rand fast ganz hochziehen!

Ofen vorheizen, ca. 175° Umluft.

1kg Äpfel schälen, in Stückchen schneiden und mit in die Form geben.

Zutaten Guss:

  • 100g zerlassene Butter
  • 150g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 6 EL Sahne
  • 100g Mandelblättchen

Alle Zutaten vermischen und auf die Äpfel geben. Danach den Kuchen für ca. 50 Minuten backen, bis die Mandelkruste schön gebräunt ist.

 

Ich hatte den Kuchen nur etwa 40 Minuten im Ofen, das war vielleicht etwas wenig. Der Teig war durch, die Äpfel auch schön weich. Aber die Butter vom Guss quoll mir beim Anschneiden entgegen. Vielleicht hätte er auch nur komplett auskühlen müssen? Ich weiß es nicht. Ich habe dann, nachdem die ersten Stückchen auf dem Teller waren, mit einem Küchentuch noch reichlich Butter aufgesogen.

Der Kuchen ist recht lecker, vielleicht etwas süß. 120g Zucker für den Guss würden es auch tun. Was mir nicht so gefällt ist die Butter im Guss. Das war irgendwie zu viel. Mal nachdenken, was ich für einen anderen Guss nehmen könnte…

Merken

Posted in Backen | Leave a Comment »