CreativeRabbit

Archive for the ‘Schule’ Category

Rückblick Juli 2018

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 14. August 2018

gelesen: den Sternenjäger fertig und die Duftapotheke

gehört: „Schlafen werden wir später“ ein bissl weiter; Radio

gesehen: die letzte Staffel New Girl, alle 3 MazeRunner-Filme, Pixels mit den Kids, die 1. Staffel The Expanse mit dem Liebsten

getrunken: unfassbar viel von quasi egal was, um der Hitze beizukommen 😉

gegessen: Zucchini, gebraten, gebacken, gestiftet, in Scheiben, im Auflauf, aus der Pfanne… ;); gegrillten Fisch (vom Zwerg und Liebsten selbst geangelt); Jugendherbergsessen

gekocht: Asianudeln

gebacken: dafür war es zu waaaaaarm

gekauft: Kleinkram… Federmappe passend zum neuen Schulranzen für den Zwerg, ein FireTablet, Gewürze, ein Fahrradschloss, einen günstigen Füller, eine neue Picknick-/Stranddecke…

gelacht: ja, viel

geweint: ja

geknipst: nur hier und da mit dem Handy

geschenkt: mein Bruder hat ganz langweilig einen Amazongutschein nachträglich zum Geburtstag bekommen

gespielt: Quizduell und Worldchef

gefreut: die ersten 2 Juliwochen waren vollgepackt mit tollem Wetter, viel Hitzefrei, tollen Festen in der Schule, dann kam der Ferienanfang, wir waren mit Freunden in der Jugendherberge und hatte ein tolles Ferienanfangswochenende, danach hatten die Kids dann 2 tolle Wochen Ferienspiele bei weiterhin tollem Wetter

geärgert: das Gute, wenn man sowas erst 2 Wochen zu spät macht: mir fällt nix mehr ein…

gesorgt: es findet sich bisher kein neuer Schulbegleiter für den Zwerg…

gefeiert: Grundschulverabschiedung vom Sohn, Geburtstag von meinem Bruder

gestrickt/gehäkelt: immer weiter an der Sofadecke

Advertisements

Posted in Ausflüge, Bücher, Dies & Das, Familie, Filme, Häkeln, Ich, Schule, Zwerg | Leave a Comment »

Rückblick Juni 2018

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 17. Juli 2018

gelesen: ab und zu den Sternenjäger

gehört: „Schlafen werden wir später“, wieder nur sehr selten; Radio

gesehen: ab und zu Fußball (WM), Code Black (inzwischen bin ich durch), eine halbe Staffel Grey’s Anatomy; Bridge of Spies

getrunken: viel kalten Kaffee

gegessen: den letzten Spargel, ein wirklich schlechtes Steak im Restaurant

gekocht: viel mit Nudeln

gebacken: Johannisbeermuffins mit Beeren frisch aus dem Garten

gekauft: viele Postkarten, einen größeren Rucksack für die Kleine, ein Shirt beim konzert

gelacht: ja, viel

geweint: ja

geknipst: nur hier und da mit dem Handy

geschenkt: der Liebste bekam Geburtstagsgeschenke 😉

gespielt: Quizduell und Worldchef

gefreut: wir waren endlich mal wieder allemann im Kino; der Zwerg hatte ein schönes Klassenabschlussfest; das Wetter ist toll; der Gemüsegarten wuchert; wir haben leckere Sachen geerntet; alle haben sich viel verabredet; ich bekam ein neues Handy; wir haben einen neuen Gärtner

geärgert: immernoch kein Therapieplatz für die Kleine, immernoch keine Haushaltshilfe…

gesorgt: ich glaub da war nichts Besonderes, die üblichen Sorgen halt

gefeiert: Klassenabschied vom Großen

gestrickt/gehäkelt: immer weiter an der Sofadecke

Posted in Bunt & Grün, Dies & Das, Familie, Ich, Schule | Leave a Comment »

Auf der Suche

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 10. Juli 2018

Nun sind wir also wieder auf der Suche nach einem neuen Schulbegleiter für den Zwerg. Bisher war unklar, ob sein bisheriger Begleiter nicht doch noch zumindest zeitweise weitermachen könnte, was wir toll gefunden hätten, aber leider geht das nicht.

Auch leider gestaltet sich die Suche offenbar schwierig. Der bisherige Träger findet niemanden. Eine Bekannte hat mir erzählt, dass der Träger, für den sie arbeitet, kapazitäten frei hat. Wir sind uns aber nicht sicher, ob das nicht der Träger ist, wo der 1. desaströse Schulbegleiter herkam…

Ich habe jetzt mal dem Jugendamt geschrieben, wie es da nun aussieht. Und ob wir uns auch selber kümmern sollen (wie der bisherige Träger sagt) oder ob das komplett übers Jugendamt läuft, mal abwarten.

Jedenfalls bleibt uns der bisherige Schulbegleiter etwas erhalten: er wird Coach der Schulbegleiterin von der Kleinen. Irgendwie gut, weil wir ganz gut zusammenarbeiten können. Allerdings hat er bisher nicht wirklich Ahnung von Autismus. Aber vielleicht muss ich dann da etwas mehr „intervenieren“ und Hinweise geben, kann ja auch ganz gut sein.

Wird also spannend im neuen Schuljahr. Aber noch sind nichtmal Sommerferien…

Posted in Jugendamt & Co, MiniHexe, Schule, Zwerg | Leave a Comment »

Gesamtschule

Posted by CreativeRabbit - Donnerstag, 22. März 2018

Der große Zwerg ist ja nun schon in der 4. Klasse, und es ist bald Ostern, also ist die auch fast schon zu Ende. Wahnsinn, oder?

Das bedeutet auch, dass es eine Schulempfehlung auf dem Halbjahreszeugnis gab, wir Schulen besichtigt haben und dann eine zur Anmeldung ausgesucht haben.

Die Schulempfehlung wurde interessanterweise schon im November mit der Klassenlehrerin beim Elternsprechtag besprochen. Wir blieben da bei unserer Schiene vom letzten Jahr: eine Gesamtschule wäre das beste fürs Söhnchen. Die Klassenlehrerin hat uns das empfohlen und war froh, dass wir da gleicher Meinung sind. Also gab es eine Real-/Gesamtschulempfehlung.

Ich habe keinen Besichtigungstermin der Schulen mit geschafft, der Liebste und der große Zwerg haben sich aber ein paar angesehen und wir hatten dann einen gemeinsamen Favoriten. Dort haben wir den jungen Mann nun auch angemeldet. Seine beiden besten Kumpels sind auch dort angemeldet. Und zum Glück sind alle 3 auch angenommen. Ist immer etwas eng mit den Plätzen. Da der Notendurchschnitt vom Sohn dem „oberen Leistungsbereich“ entspricht (WOW, finden wir total prima!), waren seine Chancen auch recht gut.

Nun ist also die Busfahrkarte bei der Stadt beantragt und es geht auf die letzten Monate zu. Grad ist vor allem in Sachen Hausaufgaben echt der Wurm drin, aber ansonsten ist eigentlich alles okay. Wir stellen uns nur die Frage, wie in aller Welt wir den jungen Mann ab September jeden Morgen 1 Stunde früher aus dem Bett bekommen sollen. Das wird… schwierig 😉

Posted in Entwicklung, Schule, Zwerg | Leave a Comment »

Dieses Schuldings

Posted by CreativeRabbit - Montag, 15. Januar 2018

Dieses Schuldings beim Töchterchen… Schon eine Sache für sich.

Also sagen wir es mal so: momentan sind die autistischen Merkmale so stark, spätestens jetzt müsste einem ein Licht aufgehen 😉

Zum Glück ging uns schon viel früher ein Licht auf, sodass wir schon vor über einem Jahr eine Schulbegleitung für die Kleine beantragt haben. Wir wussten ja vom Sohn, dass sowohl die Genehmigung als auch das Finden durchaus einige Zeit in Anspruch nimmt. Unterstützt haben uns zum Glück alle: Schule, KiTa, Kinderpsychiater. War auch alles kein Problem, genehmigt war recht zeitig, und irgendwann in den Sommerferien hatten wir die Dame dann auch kennengelernt. In etwa mein Alter, Erzieherin, 3 Kinder, grad aus der elternzeit zurück. Der Mann macht Homeoffice, wenn ein Kind krank ist. Das war mir bei so einem kleinen Kind, das sie hat, was grad in die KiTa kam, schon wichtig. Angeblich hätte sie Erfahrung mit Autisten. Naja. Also, sie hat vielleicht mal jemanden mit autistischen Zügen gesehn, aber sonderlich große Erfahrung zeigt sie nicht. Da hab ich ja mehr… 😉

Das Kennenlernen war leicht chaotisch, denn seitens des Unternehmens erschien niemand. Naja, haben wir auch so hinbekommen. Die Kleine wollte das alles eh nicht, sie fand es doof, dass sie nicht alleine zur Schule gehen durfte. Grundsätzlich und ziemlich lange. Es zeigte sich aber, dass die Begleitung für sie goldrichtig ist. Vielleicht nicht diese Person im Speziellen, dazu haben die beiden jetzt, nach einem Jahr, immernoch eine zu geringe Bindung. Aber sie lässtsich helfen, trösten, motivieren und fordert die Hilfen inzwischen auch ein.

Schwierig ist grad, dass sie insgesamt extrem schwierig ist. Das wurde seit Schulanfang immer schlimmer. Wir haben gedacht, es bessert sich, wenn sie sich erstmal eingefunden hat. Also entweder lagen wir da falsch, oder sie hat sich noch nicht eingefunden. Es wurde irgendwann dann doch so schlimm, dass sie nur noch die ersten Stunden in der Klasse klar kam, danach mahte sie ihre Aufgaben (natürlich in Begleitung) woanders in der Schule. Sie krawallte, trat, schlug, war unruhig etc… Wir haben dann mit dem Kinderpsychiater ausgekaspert, dass sie nun doch Medikamente bekommt, und das klappt auhc ganz gut. Zumindest in der Schule kommt sie besser klar, kann sich besser konzentrieren, eckt nicht mehr so viel an. Allerdings hat sie sich einen Haufen Schimpfwörter angewöhnt. „Du Arsch“ oder „Arschloch“ baut sie quasi in jeden Satz ein. Dem ist nicht beizukommen. Nicht mit reden, nicht mit ignorieren, nicht mit rausschicken, nicht mit belohnen fürs nichtsagen, nicht mit bestrafen fürs sagen. Ich bin mit meinem Latein völlig am Ende. Es geht mir an die Substanz, dass ich, der Liebste, der Zwerg und auch eigentlich ihr komplettes Umfeld wirklich permanent Schimpfwörtern und ganze Schimpftiraden ausgesetzt ist. Klingt jetzt übertrieben, isses aber leider nicht. Spricht man sie drauf an, macht sie weiter und findet es furchtbar lustig. Irgendwann reißt mri dann doch immer die Geduldschnur. An manchen Tagen früher, an manchen später. Dann bleibt es bei „Tabletverbot“ etc, aber das interessiert sie in dem Moment nicht. Später irgendwann schon, da leidet sie dann sehr, aber in den Momenten, wo sie so biestig ist, kann sie das nicht abrufen. Und in der Schule können sie ihr mit sowas natürlich auch nicht kommen.

Wir sind da völlig mit unserem Latein am Ende. Zum Glück ist unsere Therapeutin beim Kinderpsychiater eher wieder da als gedacht, sodass wir schon für nächste Woche einen neuen Termin bekamen (statt erst Ende März). Da können wir da szumindest mal loswerden, die können drüber nachdenken und sich hoffentlich was einfallen lassen. Wir sind uns ja auch noch nicht sicher, ob das Medikament schon hoch genug dosiert ist, wobei dieser „Rebound“ schon sehr heftig ist.

Was ich auch noch machen werde: mich ans Autismustherapiezentrum wenden, ob die vielleicht früher als im Juni einen Therapieplatz für uns finden. Das muss ich aber mal noch mit dem Liebsten besprechen. Im Moment hilft nur Zähne zuammenbeißen, durchhalten und irgendwie rotieren, damit sie sich nicht sämtliche soziale Kontakte zerstört… :-/

Posted in Entwicklung, MiniHexe, Schule, Wichteln | 2 Comments »

erstes Schulfeedback

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 7. November 2017

Kurz vor den Herbstferien hatte ich ein Gespräch mit der Klassenlehrerin und der Schulbegleiterin der kleinen Hexe. Einfach um mal ein Feedback zu bekommen/geben, wie die ersten Wochen so liefen.

Grundtenor: anstrengend. Für alle. Hab ich nicht anders erwartet, aber doch erhofft, dass es ein bissl weniger anstrengend ist. Naja.

Am Anfang war die Kleine noch oft sehr ruhig, inzwischen ist sie aufgetaut, was sich dann halt auch darin äußert, dass sie insgesamt krawalliger ist. Wobei das auch ausdrückt, wie anstrengend es für sie ist. Zum Glück ist die Klasse recht klein. Wir wollen uns jetzt ein paar Strategien ausdenken, wie wir ihr den Schulalltag angenehmer gestalten können. Sie kommt nämlich im Unterricht super mit und lernt alles gut. Der Vorschlag vom Schulbegleitercoach, sie einfach weniger Stunden pro Tag zu beschulen, haben wir alle, Lehrerin, Schulbegleiterin und ich, als total unsinnig abgetan. Damit würde man sie bestrafen und ihre Motivation komplett auslöschen. Sie WILL ja lernen und geht wahnsinnig gerne zur Schule. Nur ist die Kraft und Konzentration nach der 2. Stunde nicht mehr so der Brüller.

Als erste Maßnahme wird die Schulbegleiterin versuchen, sie öfter dazu zu bewegen, zusammen mit einem anderen Kind (und der SB) z.B. die Stillarbeit an einem der vielen Arbeitsplätze im Schulgebäude zu erledigen, weil es da einfach ruhiger ist. In einer Phase in den Stunden, wo sich die Kinder aussuchen dürfen, wo/neben wem sie sitzen, sollen nun alle dauerhaft feste Plätze bekommen, um das Chaos und die Ungewissheit da rauszunehmen. Und dann sprachen wir noch über Ideen wie Gehörschutz (wir leihen einfach mal den vom Zwerg aus), ein Sitzkissen oder ggf ein anderer Stuhl, auf dem sie mehr „hampeln“ kann, Sanduhren zur besseren Strukturierung/Zeitplanung, mehr Belohnungssystem, Regelkarten mit Fotos der Kinder drauf (statt Strichmännchen), Knetbälle zur Entspannung, ggf ein Sichtschutz zum Sitznachbar, aber das ist eher suboptimal. Es sind aber schon viele gute Ideen dabei.

Demnächst ist auch wieder ein Termin beim Kinderpsychiater, da werden wir das Thema Ritalin nochmal besprechen. Im Moment ist ihr Verhalten, das oft sehr laut und impulsiv und teils auch agressiv ist, nämlich für alle eher belastend. Und wenn man ihr damit helfen kann, ruhiger zu bleiben, schont das nicht nur meine Nerven und die der Klassenlehrerin, es wird ihr auch helfen, sich im sozialen Bereich nicht unbeliebt zu machen… Wir werden also nochmal drüber sprechen. Es wird eine Menge Arbeit und eine Menge Arztbesuche mit sich bringen, ich bin mal gespannt…

Posted in Entwicklung, MiniHexe, Schule | Leave a Comment »

September 2017 – Rückblick

Posted by CreativeRabbit - Sonntag, 1. Oktober 2017

gelesen: fast gar nichts, nur ein paar Seiten in beiden Büchern :-/

gehört: nur Radio

gesehen: die letzte Staffel Downton Abbey fertig, sonst auch nicht viel

getrunken: mehr Kaffee als sonst

gegessen: Kürbissuppe, gegrillte Forelle

gekocht: mal wieder anständiges Hühnerfrikassee

gebacken: Rosinenbrot, viel anderes Brot, herzhafte Muffins

gekauft: einen Legoroboter für den Sohngeburtstag im Oktober

gelacht: ja

geweint: ich glaub auch

geknipst: nein

geschenkt: keine Geburtstage, keine Geschenke 😉

gespielt: ein wenig QuizDuell, ein wenig WorldChef

gefreut: Schule funktioniert bei der kleinen Madame ganz gut, die Nasen-OP beim Sohn lief auch gut

geärgert: 2 Bücher gleichzeitig lesen ist total doof, und überhaupt hab ich so viele Termine und so volle Tage in den letzten Wochen, dass ich zu nichts Schönem komme, das ist schon ziemlich blöd.

gesorgt: die Katzenbabies haben Flöhe (hatten, hoffentlich)…

gefeiert: nichts

gestrickt/gehäkelt: ich hab das Leuchtturmtuch angenadelt, bis ich die Anleitung verstand, seitdem hab ich nur am Sternkissen weiter gestrickt, 2,5 Spitzen fehlen noch

Posted in Bücher, Dies & Das, Schule | Leave a Comment »

Lese-Rechschreib-Schwäche?

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 26. September 2017

Gegen Ende des letzten Schuljahres sprach mich Zwergis Klassenlehrerin an. Sie wolle ihm gerne einen Nachteilsausgleich für eine Lese-Rechtschreib-Schwäche gewähren, weil sie da bei ihm doch einige Probleme sieht. Dafür müsste das aber getestet werden. Das können sie in der Schule machen, schöner wäre es aber, wenn es vom Kinderpsychiater käme. Also hab ich dort angerufen und einen Termin vereinbart. Der war dann am Ende der Sommerferien. Der Liebste war mit dem Zwerg dort und ich hörte hinterher nur, dass er sich recht gut geschlagen hätte.

Nun haben wir die Auswertung bekommen. Im Lesen liegt, wie wir uns das schon gedacht haben, keine Schwäche vor. Da hat er sich super geschlagen. Das geht auch hier daheim recht gut, solange er nicht laut vorlesen muss. Das geht auch, aber er bekommt dann nicht mit, was er liest. Üben wir grade… Sehr zu seinem Leidwesen 😉

Bei der Rechtschreibung, ja. Da könnte man von einer Schwäche reden. Da hat er durchaus Probleme. Aber: die sind eher konzentrationsbedingt. Wie das meiste bei ihm. Man könnte nun diese Rechtschreibschwäche attestieren. Dann müssten wir uns wieder ans Jugendamt wenden, da er dann eine Therapie bekommen muss, und wir müssten wieder für mindestens 1 Jahr lang 1x pro Woche irgendwo hin und uns noch mehr stressen. Könnte man machen, wenn er wirklich ganz unbedingt genau für diese Sache Hilfe bräuchte. Man könnte aber eben auch dabei bleiben, dass diese Rechtschreibschwäche konzentrationsbedingt ist und ihm dabei helfen zu lernen, sich besser zu konzentrieren. Und das tun wir ja. Zum Beispiel durch Ergotherapie, auch wenn das gerade pausiert. Und auf der Grundlage der bereits attestierten Konzentrationsschwäche kann man dann auch einen Nachteilsausgleich gewähren.

Das hab ich dann alles neulich kurz in 2 Minuten mit der Klassenlehrerin besprochen und… so machen wir das jetzt 🙂

Posted in Schule, Wehwehchen, Zwerg | Leave a Comment »

Mein 5. September 2017

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 6. September 2017

Gestern war wieder Tagebuchbloggen bei Frau Brüllen. Der Tag war sooooo voll und abends war ich so kaputt, also erst jetzt.

Der Tag begann gegen 3 Uhr in der Nacht, weil die kleine Hexe offenbar den Schulstart verarbeitet und nachts dann zu Angst neigt. Etwas anstrengend. Nach dem Weckerklingeln musste ich dann wirklich alle aus dem Bett schubsen. Aber sie ist dann alleine vom Schulhof in den Klassenraum gegangen, ohne dass ich sie begleiten musste. Am 3. Schultag, obwohl es ihr nicht gut ging. Das war toll!

Daheim war ich dann aber so kaputt, dass ich nicht viel geschafft hab und das eigentlich auch nur vom Sofa aus. 2, 3 kurze Telefonate. Ein wenig in meiner Facebook-Postkartengruppe gestöbert. Lego bei ebay Kleinanzeigen eingestellt. Etwas aufgeräumt. Spülmaschine angestellt. Mit der Hexen-Fußballtrainerin besprochen an welchen Turniertagen wir können.

Nach der 4. Stunde, gegen 12, kam das Söhnchen heim. Wir haben uns dann auf den Weg zum Narkosearzt zum Vorgespräch gemacht. Die Fahrt dahin war eine Odyssee, Autobahnauffahrten gesperrt, Stadt quasi eine einzige Baustelle, Krankenhausparkhaus nicht ausgeschildert… Naja, wir kamen nur 5 Minuten zu spät, das machte nichts. Etwas warten, dann das Gespräch, dann ging es wieder heim. Wir waren noch kurz im Supermarkt und haben die Minihexe von der Schule abgeholt.

Der Sohn ist dann ins Jugendzentrum abgedampft (und kam später noch mit einem Freund zum Spielen zu uns), mit der Kleinen bin ich zum Kinderchor gegangen und hab währenddessen mit den anderen Müttern da gewartet.

Als wir nach Hause kamen gab es für die Kinder und mich „Schnappbrote“. Der Liebste machte sich direkt auf den Weg zur Feuerwehr. Er war ganz happy, er lernt jetzt so nach und nach, die Feuerwehrautos zu fahren 🙂

Ich habe die Kinder ins Bett gescheucht, dann noch ein kleines bissl Papierkram erledigt und Zeug für die Wartezeit heute zusammengepackt. Als der Liebste heim kam bin ich auch direkt ins Bett. Musste früh raus heute…

Posted in Dies & Das, Familie, Ich, MiniHexe, Schule, Zwerg | Leave a Comment »

Einschulung die 2.

Posted by CreativeRabbit - Freitag, 1. September 2017

Gestern wurde das Töchterchen eingeschult. Zusammen mit ihrem Cousin. Soooooo viel Aufregung!

Am Vorabend fand in der evangelischen Kirche ein kleiner, netter, ökumenischer Gottesdienst statt.

Gestern Morgen mussten wir dann alle wieder recht zeitig aufstehen, um 8 wollten wir in der Schule sein. Klappte auch alles, frühstücken wollte eh niemand. Naja, meine Eltern waren schon arg matschig 😉

In der Schule gab es dann ein paar Worte von der Schulleiterin, dann eine kleine Aufführung der 4. Klassen, dann wieder ein paar Worte, dann riefen die neuen Klassenlehrerinnen ihre Schützlinge auf, die Paten aus den 4. Klassen kamen dazu, und weg waren sie, verschwunden in ihre erste Unterrichtsstunde. Wir Eltern, Verwandte, Omas, Opas etc wurden solange vom Förderverein mit Kaffee, Wasser, Saft und Keksen versorgt. Nach einer guten Stunde kamen die i-Dötzchen fröhlich wieder in die Aula, wo währenddessen die Schultüten für sie drapiert wurden. Dann war Feierabend. Wir haben zusammen mit ein paar anderen der Erzieherin in der KiTa noch einen kurzen Besuch abgestattet, das war nett.

Zu Hause hat das frisch gebackene Schulkind direkt die Hausaufgaben erledigt: das obligatorische Schultütenbild ausgemalt. Danach haben wir ganz viel Zeug zusammengepackt und sind zu meinem Bruder und haben dort zusammen mit der Schwagerfamilie gefeiert. gegrillt, Kuchen gegessen, relaxed. War schön!

Der 1. Schultag lief auch gut. Die Lehrerin kam extra (und sehr gut gelaunt) zu uns auf den Hof, um uns das zu sagen. 🙂

 

Merken

Posted in MiniHexe, Schule | Leave a Comment »