CreativeRabbit

Quarkauflauf

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 7. Juni 2017

Letztens habe ich ein neues Rezept ausprobiert, ich habe einen Quarkauflauf mit Kirschen gebacken. Und das war so lecker, das werd ich sicher nochmal machen. Hätte nie gedacht, dass das so fluffig wird! 🙂

Zutaten:

  • 500g Magerquark
  • 1,5 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Glas Kirschen

Zubereitung:

  • Kirschen gut abtropfen lassen
  • Ofen auf 150°C Umluft vorheizen
  • Eier trennen
  • Eiweiß mit Salz zu Eischnee schlagen
  • Eigelbe mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren, bis die Masse anfängt weiß zu werden
  • dann das Vanillepuddingpulver gründlich einrühren
  • den Quark dazugeben und alles gut miteinander verrühren
  • danach den Eischnee mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben
  • eine Auflaufform fetten und die Quarkmasse einfüllen
  • Kirschen obendrauf geben und leicht andrücken
  • ca. 45 Minuten backen, dann genießen

Posted in Backen | Leave a Comment »

Mai 2017 – Rückblick

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 6. Juni 2017

gelesen: „Mieses Karma hoch 2“ hab ich endlich durch!

gehört: gar nix bestimmtes

gesehen: die 1. Staffel Downton Abbey, die letzte Staffel Rizzoli & Isles, Maleficent, Atlantis mit den Kids

getrunken: Schlumpfpipi-Hugo

gegessen: Hähnchenkeulen mit Honigmarinade

gekocht: Erdbeer-Rhabarber-Kompott

gebacken: endlich mal wieder ein leckeres Brot

gekauft: nen teuren Handstaubsauger, einen schöngemachten Garten

gelacht: ja

geweint: ja

geknipst: nüscht

geschenkt: ich äääähhh glaube nix

gespielt: ein wenig QuizDuell, ein wenig WorldChef

gefreut: viel tolles Wetter, die Wasserschadenrenovierung ist fertig, das Töchterchen hat einen Ranzen, dieKlassenfahrt vom Sohn lief gut, aus der Wildnis wure ein Garten, mit netten Menschen Zeit verbracht

geärgert: achja, die Sache mit dem Exbesten Freund. Total scheiße gelaufen.

gesorgt: immernoch: am meisten um meine schmerzenden Arme

gefeiert: den Mädelsabend und die Maidisco mit Cat Ballou!

gestricket/gehäkelt: ich hab ein Sternkissen angestrickt

Posted in Bücher, Dies & Das, Filme, Stricken | Leave a Comment »

Mein 5. Juni 2017

Posted by CreativeRabbit - Montag, 5. Juni 2017

Heute ist wieder tagebuchbloggen angesagt.

Der Tag begann irgendwann so gegen 8, als die kleine Madame aufstehen wollte und dann Hilfe auf der Toilette brauchte. Ich bin danach wieder ins Bett, wir sind alle späääät aufgestanden.

Meine Mama und der Liebste haben Frühstück gemacht. Ich hab die erste von 2 Ladungen Wäsche angeworfen.

Seit kurz vor dem Frühstück brabbelten, zeterten, jaulten und zankten die Kids ohne Unterbrechung, der Zwerg hatte furchtbar miese Laune, also mussten beide erstmal in ihr Zimmer, damit meine Ohren aufhören zu klingeln 😉

Irgendwann dann hat der Zwerg sich auch mal angezogen und die Kleine haben wir unter die Dusche gestellt.

Insgesamt war es eher gemütlich heute. Wir haben ein wenig Haushalt erledigt, die Kids haben gespielt, Trampolin gesprungen, ich hab Cookies gebacken.

Gegen halb 4 kam die Bruderfamilie, die Kids haben zu viert weitergespielt und wir haben uns gaaaaanz langsam dran gemacht, die Burger auf den Grill zu legen und zu schlemmen.

Abends sind sie wieder nach Hause, wir haben aufgeräumt und die Kinder haben noch ein Weilchen draußen getobt. Ins Bett kamen sie wieder viel zu spät, Ruhe und Sofazeit waren erst gegen 9. Meine Eltern schauen Tatort, wir sitzen dabei und ich werd jetzt noch ein paar Postkarten schreiben und mich etwas durchs Netz lesen 🙂

Posted in Ich | Leave a Comment »

Mai 2017 – Review

Posted by CreativeRabbit - Sonntag, 4. Juni 2017

Im Mai wollte ich:

  • das Sockenwolletuch beenden – fertig gestrickt ist es, aber sehr winzig und muss noch gespannt werden
  • wärmeres Wetter als im April haben – das hat ja nun wirklich oft geklappt
  • die Wasserschadenbeseitigung beenden – ich denke, wir sind durch, ja, hurraaaaaa!
  • dass der Zwerg eine tolle Klassenfahrt verbringt – er hat sehr wenig erzählt, aber es war wohl toll 😉
  • Spargel essen – hab ich ein paar mal 🙂
  • freie Tage / langes Wochenende genießen – haben wir, war aber wie immer viel los
  • im Buch weiterkommen – ich hab es endlich durch!

Posted in Ich | Leave a Comment »

Biokiste reloaded 18

Posted by CreativeRabbit - Freitag, 2. Juni 2017

Heute gab es wieder eine Junior-FruVital-Box:

 

  • 5 Kiwis
  • 3 Zitronen
  • 2 Limetten
  • 3 Orangen
  • Physalis
  • Himbeeren
  • 3 Plattpfirsiche
  • 3 Birnen
  • 3 Bananen
  • 3 Äpfel
  • 5 Nektarinen
  • 2 Schalen Erdbeeren
  • rote kernlose Trauben
  • 1 Ananas
  • viele Aprikosen

Posted in Biokisten, Lieblingsbilder | Leave a Comment »

Juni 2017

Posted by CreativeRabbit - Donnerstag, 1. Juni 2017

Im Juni möchte ich:

  • einige freie Tage mit der Familie genießen
  • mich weiter an meinem schönen neuen Garten erfreuen
  • meine Eltern zu Besuch haben
  • mit meinem Strickprojekt gut voran kommen
  • schönes Wetter haben

Posted in Ich | Leave a Comment »

Inklusion? Ja? Nein? Vielleicht?

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 31. Mai 2017

Vor einigen Tagen hatten wir einen Termin mit dem Jugendamt bei uns zu Hause. Es kam die Dame (1), die sich um die Bewilligung der Therapien/Schulbegleiter etc. kümmert, und sie brachte unsere Sachbearbeiterin (2) vom Pflegekinderdienst mit. Warum auch immer.

(1) kennen wir ja nun schon von der Dyskalkulietherapie und dem Schulbegleiter vom Zwerg, und nun kümmert sie sich auch um einen Schulbegleiter für die Minihexe. Darum ging es auch. Der Antrag ist komplett, Gutachten ist da und schlüssig, inzwischen ist auch die Diagnose von der Autismusambulanz da, sie war im KiGa hospitieren und nun ging es drum, das alles zu besprechen. (1) ist eine Verfechterin von Inklusion. Immer erstmal versuchen, das Kind in einer Regelschule unterzubringen und schauen, wie man helfen kann. Wie das funktioniert. Auf eine Förderschule wechseln kann man immernoch. Zurück ist es extrem schwierig.

(2) scheint das genaue Gegenteil zu sein.Wir hatten schon öfter den Eindruck, dass sie vielleicht nict ganz versteht, was wir an unserem Kinderpsychiater und den Familienberatungsstunden dort haben, dass wir mit den Kindern klarkommen und all so Dinge. Sie meint immer, wir müssten uns an eine Familienberatungsstelle wenden und die Kinder würden bestimmt irgendwann überfordert und wir müsten ja auch eine Paartherapie machen und ich weiß nicht was alles.

Dann ging es drum, dass wir für die Minihexe ebenso wie für den Zwerg einen „Ganztags“betreuungsplatz ergattert haben… Wie groß da die Gruppen seien? Wie, es gäbe gar keine richtigen Gruppen? Dann sei das Mädchen ja sofort überfordert. Und überhaupt, sie muss ja schon von der Schule völlig überfordert sein. Geht ja gar nicht anders. So rein aus Prinzip. Und ob das überhaupt das richtige sei? Und es war doch mal angedacht, sie in der Ganztagsbetreuung der Familienhilfe unterzubringen, wo sie dann nach Unterrichtsende abgeholt würde, Mittagessen bekäme und Hausaufgabenbetreuung und dann zusammen mit Kindern mit verschiedensten Problemen irgendwelche Therapien machen würde, um dann abends um 7 wieder nach Hause gebracht zu werden. No way! Nicht mit mir! Ich will was von meinem Kind haben. Und sie sicher nicht aus ihrem sozialen Umfeld, das sie, ja, obwohl sie Autist ist, hat, und sie nicht ihrer Freundschaften und Freizeitaktivitäten berauben… So weit kommt es noch.

Dann ging es plötzlich um den Zwerg, auf welcher weiterführende Schule wir in denn in 1 Jahr (!) anmelden wollten… Wie, auf der Gesamtschule? Die ist doch aber so riesig, da wird das Kind ja garantiert untergehen, das würde er nicht packen. WTF? Warum sollte er nicht? Die Lehrerin sagt, wenn er sich auf den Hintern setzt, kann er wohl auch Abi machen. Waaaaas, wir denken über Abi nach? Aber er ist doch gehandicapped, das KANN gar nicht sein, komplette Überforderung, waaaahhh! (2) warf dann ein, die Realschule sei doch auch nicht kleiner… Am liebsten würde (1) unsere Kinder auf Förderschulen sehen und uns in irgendwelchen Therapien, so rein aus Prinzip. Weil das doch gar nicht anders funktionieren KANN. Ganz schön anstrengend irgendwie… Aber wir lassen uns da nicht beirren und ziehen unser Ding durch. Die Schule ist aufgeschlossen und die zukünftige Klassenlehrerin der Minihexe hat schon nach mehr Infos gefragt, um sich schonmal einzulesen. Was will man mehr?

Ich glaube ja, wir kennen unser Kind am besten. Beide Kinder. Und können am besten einschätzen, was sie überfordert und was nicht. Zumindest ungefähr. Und am besten drauf reagieren.

Der Liebste und ich waren in unserer Schulzeit selber Inklusionskinder, und damals gab es das noch nichtmal wirklich. Wie könnten wir unseren Kindern dieses Menschenrecht verwehren???

 

Posted in Entwicklung, Familie, Jugendamt & Co, MiniHexe, Schule, Zwerg | Leave a Comment »

Tennisarme never ending…

Posted by CreativeRabbit - Montag, 29. Mai 2017

Letztens war ich wieder mal beim Orthopäden, weil meine Arme seit Wochen, eher Monaten wieder so sehr weh tun. Seit ich mal Fäden an der Häkeldecke vernäht hab von heute auf morgen der linke Arm unverschämt stark, rechts so wie immer. Links so, dass ich nachts mehrfach von den Schmerzen aufwache, dass ich den Ellbogen nicht strecken kann, teilweise nichtmal was trinken kann oder mich am Ohr kratzen kann etc, von selber anziehen oder am Rücken kratzen ganz zu schweigen. Es ist ein Dauerschmerz, der bei Belastung wirklich fies wird, wohingegen rechts meist „nur“ Belastungsschmerz auftritt. Ich habe alles probiert: Ultraschall und kühlen beim Arzt, Kinesiotapes (schaffen wenigstens etwas Linderung), Schmerzsalben, Arnikasalbe, Dehnübungen, Schonung, Belastung, Kühlpacks, ich habe mir Bandagen geauft (damit kann ich dann nachts wenigstens schlafen)…

Also, wie gesagt, nochmal zum Arzt. Es wurde wieder alles untersucht und dann wurde ich erstmal an 3 Stellen eingerenkt. Die Verkrampfung zieht bis zum Nacken hoch und es tat wirklich gut. Nochmal Cortison spritzen wollte ich nicht. Akupunktur kommt noch in Frage. Erstmal habe ich mir Physiotherapie „erbettelt“. Wird wohl nicht so gerne verschrieben, aber bei der privaten Versicherung scheint es egal… Wird nicht sonderlich angenehm, sagte der Doc. Egal angenehm sind die Schmerzen auch nicht. Und 2 neue Manschetten für die Arme hab ich auch bekommen. Die Bandage finde ich oft angenehmer zu tragen.

Die erste Einheit Physiotherapie hatte ich. „Friktionsmassage und Dehnung“. Was soll ich sagen. Angenehm war es wirklich nicht. Stunden danach hatte ich riiiiichtig fiese Schmerzen. So sehr, dass ich lieber über-den-Zaun-hängende Äste geschnitten hab, weil der Schmerz sich dann veränderte und erträglich wurde. Und ich habe tatsächlich zur Schmerztablette gegriffen. Die Kombination Paracetamol mit Codein half ganz gut.

Am nächsten Tag war der Arm besser. Unfassbar. 2 Tage später war ich so weit, dass ich fast keine Dauerschmerzen hatte und die Verkrampfungsschmerzen hauptsächlich bei Belastung spürte. Allerdings ist der Ellbogen, der nach der Behandlung frei war, wieder blockiert. Aber das ist nun seit Wochen so, ich erwarte da keine Wunderheilung über Nacht. Die Therapeutin sagte auch, die Verkrampfung fängt schon in der Handwurzel an und zieht zum Nacken hoch. Wird im anderen Arm nicht viel besser sein. Beim nächsten Mal soll ich mir lieber manuelle Therapie verchreiben lassen, dann kann sie auch die Schulter mit einbeziehen. Werd ich machen denke ich. Zumindest wenn es so weitergeht. Ich hätte nur sehr gerne direkt gewusst, dass die pro Einheit immer nur 1 Arm behandeln, dann hätte ich mir sozusagen Doppeltermine gemacht. Mal sehen, ob wir das evtl bei manchen Terminen hinbekommen, wäre gut.

Posted in Ich, Wehwehchen | Leave a Comment »

Erdbeer-Creme-Trifle

Posted by CreativeRabbit - Sonntag, 28. Mai 2017

Ich sollte Nachtisch zum Grillen mitbringen und wusste nicht so ganz, was. Ich kramte etwas in meinem Pinterest auf der Suche nach Rezepten und Ideen, und heraus kam dann ein Trifle aus Erdbeeren, Löffelbiscuits und einer Creme aus Joghurt, Mascarpone und Sahne.

Ihr braucht:

  • ca. 500g Erdbeeren
  • Saft von 1 Limette
  • etwa 30g Zucker (je nach Geschmack)
  • 250g Mascarpone
  • 250g Joghurt
  • 200g Schlagsahne
  • ca. 40-50g Zucker
  • Löffelbiscuits (ich hatte 100g, das kann denke ich je nach Schicht-Gefäß variieren)

Zubereitung:

  • die Erdbeeren waschen, vo, Grün befreien und zusammen mit dem Limettensaft und den 30g Zucker pürieren (Achtung, das spritzt!) und beiseite stellen
  • die Sahne steif schlagen
  • in einer weiteren Schüssel Joghurt, Mascarpone und den restlichen Zucker verrühren (Handmixer)
  • die Sahne mit einem Silikonspatel unterheben
  • in eine Schüssel zuerst eine Schicht grob zerbröselte Löffelbiscuits geben, darüber das Erdbeerpüree verteilen, dann die Mascarponecreme
  • die einzelnen Schichten wiederholen (Keksschicht etwas andrücken), bis alle Zutaten aufgebraucht sind
  • ich habe noch ein paar EL vom Erdbeerpüree aufgehoben und auf der letzten Mascarponecremeschicht verträufelt
  • gut kühlen!

Merken

Posted in Kochen | Leave a Comment »

Eisteesirup

Posted by CreativeRabbit - Donnerstag, 25. Mai 2017

Heute habe ich mal etwas passend zum Wetter: ein Rezept für Eisteesirup. Mal wieder von meiner Schwägerin hier entdeckt und an mich weitergetragen 🙂

Zutaten:

  • 1 Liter Wasser
  • 10-15 Teebeutel nach Wahl (ich hatte Erdbeerkirschtee)
  • 600-800g Zucker (ich habe dann einfach 700g genommen)
  • ca. 15g Zitronensäure
  • leere Glasflasche(n)

Zubereitung:

  • in einem ausreichend großen Topf das Wasser aufkochen und dann die Teebeutel einhängen, ggf mit einem Löffel richtig eintunken
  • ca. 15 Minuten ziehen lassen und dann die Teebeutel entfernen
  • Zucker und Zitronensäure einrühren und für ca. 20 Minuten leicht einköcheln lassen
  • den Sirup in eine (oder mehrere) heiß ausgespülte Glasflasche(n) füllen, verschließen und über Kopf dicht ziehen lassen (wie beim Marmelade kochen)

Geschlossen hälst sich das… sehr lange, habs noch nie geschafft, dass es schlecht wird 😉 Und sogar geöffnet kann man das mehrere Wochen im Kühlschrank lagern. Ich nehm trotzdem immer gerne mehrere kleine Flaschen.

Für leckeren Eistee einfach mit kaltem Wasser oder wenn man mag auch mit Mineralwasser aufgießen. Sirup nimmt man halt je nach Geschmack. Eiswürfel machen sich dann noch ganz gut dadrin.

Posted in Kochen | Leave a Comment »