CreativeRabbit

Ausgelesen: Fährtenfinder

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 17. Oktober 2017

Jetzt komme ich auch endlich mal dazu, über Fährtenfinder zu schreiben.

Zuerst wie immer der Klappentext:

Die junge Todi steht vor einem aufregenden Ereignis: Mit 12 Jahren wird sie endlich von ihrem Vater in die Rituale der FährtenFinder eingeweiht. Kurz darauf ist Todis Vater spurlos verschwunden. Gemeinsam mit ihrem Freund Oskar begibt sich Todi zum Zaubererturm, weil sie sich Hilfe vom Außergewöhnlichen Zauberer erhofft. Dieser ist niemand anderes als Septimus Heap. Und er hat es gerade mit einem mächtigen Feind zu tun: dem Hexer Oraton-Marr, der den Palast der Schneeprinzessin in seine Gewalt gebracht hat. Im Palast aber ist der magische Lapislazuli versteckt, und der darf auf keinen Fall in die falschen Hände geraten.

 

Soooooo ein schönes Buch! Also schon rein optisch.

Es gehört zur Septimus-Heap-Reihe und ist entsprechend genauso gestaltet, wie die Heap-Bücher. Echt schön. Und ja, ich ärgere mich, dass eins der Katzenbabys eine Ecke mit seinen kleinen, spitzen Zähnchen angenagt hat…

Die Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen. Ich mag die Septimus-Heap-Welt einfach. Hätte ich die Zeit gehabt, hätte ich es sehr schnell verschollen.

Und: endlich mal ein Mädchen als Heldin. Wobei es ja eher eine Gruppe Helden ist, aber diese ist immerhin gut gemischt 🙂

Ich freue mich sehr auf die beiden nachfolgenden Bücher, die auch schon beide auf Deutsch erschienen sind. Aber erstmal „muss“ ich andere Bücher lesen…

Wenn euch Septimus Heap bisher gefallen hat, werdet ihr die TodHunter Moon-Serie auch mögen. Falls ihr die Familie Heap nicht kennt empfiehlt es sich, erst die 7 anderen Bücher der Reihe zu lesen. Erst recht, wenn man Fantasy für Jugendliche mag. Ich wünsche euch viel Spaß!

P.S.: Es gibt übrigens auch eine Website dazu!

Advertisements

Posted in Bücher | Leave a Comment »

Wenn-Geschenk

Posted by CreativeRabbit - Samstag, 14. Oktober 2017

Meine Schwägerin startete kürzlich in ihren neuen Job, und da wollte ich ihr so ein kleines „Survival-Package“ schenken. Meine Freundin machte mich auf diese „Wenn du…“-Bücher aufmerksam und ich hab mir das mal ein wenig angesehen, für gut befunden und umgesetzt. 🙂

 

Sie hat sich jedenfalls sehr gefreut, mir gefällt es auch ganz gut 🙂
Im Päckchen sind lauter nützliche und nette Dinge: ein Getränk, Traubenzucker, Gummibärchen, ein Glückscent, ein Sudoku (die Rolle), Magnesium, Tee, Bonbons, Kekse, Schoki, Hustenbonbons, Taschentücher, Creme, meine Handynummer, ein Blasenpflaster etc 🙂

Merken

Posted in Dies & Das | Leave a Comment »

12 von 12 – Oktober 2017

Posted by CreativeRabbit - Donnerstag, 12. Oktober 2017

Heute gibt es wieder 12 Bilder aus meinem Tag:

Halb 9. Kinder in der Schule abgeliefert, den Liebsten zum Bahnhof gebracht und einen kurzen Schauer im Auto abgewartet.

 

2 Ladungen Browniemuffins fürs Büro backen (spannend, dass der Teig bei den selben Zutaten so unterschiedlich wurde).

 

Kaffee, kalt, wegen fiesem Halsweh.

 

Eine Postkarte in der passenden Facebookgruppe getauscht:

 

Fertig! (Eigentlich wollte ich das Halsweh wegschlafen, naja…)

 

Die Schuhkisten der Kinder von Sommerschuhen, kaputten Schuhen und viel Sand befreit und (sparsam) neu befüllt:

 

Mittagessen: Wikingertopf und Kartoffelpü. Muss ich bald mal wieder neu kochen, aber die Hackbällchen dann anders würzen. So mochte ich die nicht sonderlich.

 

Bissl den Kalender auf den neuesten Stand gebracht.

 

Abgehalten worden…

 

Söhnchen ging als Vampir zur Gruselparty im Jugendzentrum, wollte aber in keinster Weise für ein Foto herhalten. Madame Tochter hab ich zum Fußball gebracht, da war alles zu weit weg für ein Foto.

Danach ging es mit dem Sohnemann zur OP-Nachkontrolle (alles supi) zum HNO-Arzt.

 

Vorm Haus steht sogar noch sowas wie ne Telefonzelle 😉

 

Und der Abendhimmel leuchtet rosahellblau 🙂

 

Mehr Teilnehmer wie immer hier.

Merken

Posted in Lieblingsbilder | Leave a Comment »

knuspriges Landbrot

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 11. Oktober 2017

Anfang der Woche hab ich ein neues Rezept für Brot ausprobiert. Hatte extra noch Weizenvollkornmehl gekauft, das hatte ich noch nicht. Wie immer habe ich den Teig nicht mit dem Thermomix sondern mit meiner Mum5 zubereitet.

Zutaten:

  • 280g lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Zucker
  • 10g Hefe
  • 300g Mehl Typ 405
  • 75g Weizenvollkornmehl
  • 50g Roggenmehl Typ 1150
  • 50g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 Päckchen flüssiger Sauerteig (im Original: 50g)
  • 1 TL Zuckerrübensirup
  • 10g weiche Butter
  • 2 gestr. TL Salz

Zubereitung:

  • Zucker und Hefe im warmen Wasser auflösen und etwas arbeiten lassen
  • alle restlichen Zutaten mit dem Hefewasser in der Küchenmaschine verkneten. (Im Originalrezept wird das Salz erst zugegeben, wenn der Teig schon verknetet ist. Ich habe es auch so gemacht, auch wenn ich keine Ahnung habe warum 😉 )
  • den Teig insgesamt um die 12 Minuten kneten, 4 vor und 8 nach der Salzzugabe
  • den Teig in eine Schüssel geben, abdecken und an einem warmen Ort 90 Minuten gehen lassen
  • den Teig nach 30 und 60 Minuten wie einen Briefumschlag falten
  • ich habe den Teig am Ende der Gehzeit nochmal gefaltet, dann zu einem Laib geformt und auf Backpapier in meinen Bräter (mit Deckel) gelegt.
  • den Teig eitere 30 Minuten gehen lassen, gegen Ende der Zeit den Ofen auf 250°C Ober-Unterhitze vorheizen
  • den Brotleib einschneiden, die Temperatur auf 240°C runterdrehen und das Brot für 50 Minuten backen
  • nach Belieben ohne Deckel bis zur gewünschten Bräune nachbräunen
  • auf einem Gitter auskühlen lassen

Heraus kommt ein saftiges und kräftiges, leckeres Brot!

Posted in Backen | Leave a Comment »

Ausgelesen: Zeitreise mit Hamster

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 10. Oktober 2017

Ich habe Eeeeeeeewigkeiten für das Buch gebraucht. Kommt davon, wenn man 2 Bücher parallel liest und dann nach dem Urlaub quasi gar nicht mehr dazu kommt. Nunja.

Zuerst wie immer der Klappentext:

„Hätte mich früher einer gefragt, ich hätte gesagt, dass eine Zeitmaschine vermutlich wie ein U-Boot aussieht. Oder vielleicht wie eine Rakete. Stattdessen schaue ich jetzt auf einen Laptop und eine Zinkwanne aus dem Gartencenter.
Das ist Dads Zeitmaschine. Und sie wird die Welt verändern. Na ja, auf jeden Fall meine.“

Al Chaudhury hat eine unglaubliche Chance. Er kann das Leben seines verstorbenen Vaters retten. Das Einzige, was er dafür tun muss: in das Jahr 1984 zurückreisen, um einen schicksalsvollen Gokart-Unfall zu verhindern…

Ich fand den Titel spontan sehr ansprechend. Zeitreisen an sich sind ja schon spannend, „mit Hamster“ macht es merkwürdig. Das Buch hat dann genau meine Erwartungen erfüllt: Zeitreisen sind immer etwas kompliziert und merkwürdig, da der Hamster immer dabei ist wird es auch etwas schräg. Stichwort „Großvater-Paradoxon„. Genau mein Geschmack. Ich kann da auch gar nicht viel zu schreiben, ohne irgendetwas zu verraten. Das Buch ist in sich stimmig, es bleibt nichts unverständlich, und ich habe auch nach längeren Lesepausen immer wieder gut in die Geschichte reingefunden. Hat mir wirklich gut gefallen. 🙂

 

Posted in Bücher | Leave a Comment »

3Zack

Posted by CreativeRabbit - Montag, 9. Oktober 2017

Das Sternkissen für meine Schwägerin nimmt Form an:

Die 4. Zacke ist schon auf den Nadeln. 🙂

Merken

Posted in Stricken | Leave a Comment »

Biokiste reloaded 22

Posted by CreativeRabbit - Freitag, 6. Oktober 2017

Heute gab es wieder eine Classic junior-Kiste:

 

  • 1 Blumenkohl
  • 1 heller Lollo-Salat
  • 2 Stangen Porree
  • 2 Bund Lauchzwiebeln
  • 2 rote Paprika
  • 2 Maiskolben
  • 2 Salatgurken
  • Tomaten
  • 3 Granatäpfel
  • 2 Kakis
  • 3 Birnen
  • 2 Zwiebeln
  • 2 rote Beete
  • 3 Süßkartoffeln
  • 1 Bund Petersilie
  • 4 Bananen
  • kleine Clementinchen

Posted in Biokisten | Leave a Comment »

Mein 5. Oktober 2017

Posted by CreativeRabbit - Donnerstag, 5. Oktober 2017

Heute isses wieder Zeit fürs Tagebuchbloggen.

Der Tag ging nochaml gegen halb 7 los. Aufstehen, anziehen, die Kinder bekamen ihre Brotdosen gefüllt, die Katzen wurden gefüttert, und ABmarsch zur Schule. Ich musste kurz was mit der Klassenlehrerin vom Großen besprechen, dann bin ich wieder nach Hause. War gaaaaaanz schön stürmisch. Dass ich gestern Abend das ganze Laub von der Straße gefegt hatte sah man nicht mehr.

Zu Hause übermannte mich wieder die Müdigkeit. Ich hab erstmal gefrühstückt und Kaffee getrunken. Danach hab ich mich doch irgendwann dazu durchgerungen, die Waschmaschine anzustellen. Ich hab hier und da etwas unmotiviert rumgeräumt und dann doch für 20 Minuten ein Nickerchen auf dem Sofa gehalten. Mit Wecker. Ich hab aber wieder genauso viel Mist wie nachts geträumt. Naja.

Um 12 hatte ich Physiotherapie, und ich muss echt mies ausgesehen haben (so hab ich mich auch gefühlt), die Therapeutin nannte mich Mäuschen… Wir haben also mal nichts an meinen Armen getan, sondern sie hat sich extrem schmerzhaft aber zum Glück auch erfolgreich mit meinem Rücken beschäftigt. Es tat WIRKLICH wirklich weh, aber seitdem isses besser und ich bin um die Migräne heute rumgekommen.

Hinterher habe ich mir Bauerntopf mit Reis aus der TiKü geholt und in der Microwelle aufgetaut. Dazu eine Folge „Scream Queens“ und rumlümmeln auf dem Sofa… Bis mir einfiel, dass ich noch ein Geburtstagsgeschenk für den Großen einpacken musste. Gedacht, getan.

Gegen halb 4 kam mein Bruder mit unseren 4 Kindern. Die Tochter lies er mir da, die 3 Jungs hat er mitgenommen und im Jugendzentrum abgeliefert. Töchterchen daddelte ein Weilchen auf dem iPad rum, ich hab mir von meiner Mama am Telefon ein kurzes Update (2 umgestürmte Bäume, ein Notartermin zum Hauskauf) geben lassen. Als wir fertig waren musste ich mit der kleinen Hexe los zum Fußballtraining. Währenddessen war ich kurz bei Aldi, Tomaten- und Traubennachschub besorgen. Nach dem Training stand Hausaufgabenkontrolle (und beim Söhnchen auch -korrektur) an, dann gab es gekaufte Pizzaschnecken und noch ne Scheibe Brot. Unser Übernachtungsbesuch trudelte ein…

Irgendwann haben wir es geschafft, die Kinder ins Bett zu schaffen, seitdem sitzen wir quasselnd auf dem Sofa. Mal mit, mal ohne Katzen auf dem Schoß. 🙂

Posted in Dies & Das | Leave a Comment »

NadN: Sams Wal

Posted by CreativeRabbit - Mittwoch, 4. Oktober 2017

Neu auf dem Nachttisch:

 

Sams Wal von Katherine Scholes

Der Zwerg wird das dieses Jahr im Unterricht lesen, da hab ich es mir direkt mal bei der Onleihe ausgeliehen, um es schonmal vorab zu lesen. 🙂

Posted in Bücher | Leave a Comment »

September 2017-Review

Posted by CreativeRabbit - Dienstag, 3. Oktober 2017

Im September wollte ich:

  • dass sich das Töchterchen gut in der Schule einlebt – nach dem ersten Monat sieht es ganz gut aus
  • dass der Schulstart stressfrei abläuft – so stressfrei er halt sein kann… ging halbwegs
  • hier endlich wieder Ruhe haben – ich glaub, es war der stressigste, terminreichste Monat seit gefühlten Ewigkeiten
  • Ordnung im Büro schaffen, sprich: viel Papierkram abheften – ich habe zumindest angefangen, aber es ist noch viel zu tun
  • meine 2 Bücher fertig lesen – nein
  • ein neues Tuch anstricken – ja

Posted in Ich | Leave a Comment »